Von Anita Lienerth 0
„Pie Heilmann“ nimmt sich eine Auszeit

Hendrikje Fitz: So geht es für sie nach der Krebsdiagnose bei „In aller Freundschaft“ weiter

"In aller Freundschaft"-Darstellerin Hendrikje Fitz

"In aller Freundschaft"-Darstellerin Hendrikje Fitz

(© APress / imago)

Seit über 17 Jahren ist Hendrikje Fitz als Physiotherapeutin „Pia Heilmann“ bei „In aller Freundschaft“ zu sehen. Im August letzten Jahres wurden bei der Schauspielerin allerdings Metastasen im Kopf diagnostiziert, weshalb sich Fitz nun eine Auszeit vom Set nehmen wird.

Hendrikje Fitz (54) begeistert als Physiotherapeutin „Pia Heilmann“ seit über 17 Jahren Millionen von Zuschauern bei „In aller Freundschaft“. Doch Hendrikjes Zukunft bei der Serie ist ungewiss. 2014 erkrankte die Schauspielerin an Brustkrebs, kämpfte sich wieder ins Leben zurück und stand weiterhin für die Serie vor der Kamera. Im August letzten Jahres wurden allerdings Metastasen im Kopf der 54-Jährigen diagnostiziert – einer herber Rückschlag für Hendrikje Fitz! Derzeit muss sich die Schauspielerin zahlreichen Behandlungen unterziehen, weshalb sie die Dreharbeiten zunächst ruhen lassen muss.

Aufgrund ihrer Krebserkrankung legt die Schauspielerin eine Drehpause ein. Im März wird sie jedoch wieder regelmäßig vor der Kamera stehen. Fitz äußerte sich selber zu diesem Thema gegenüber „Bild“ und versicherte: „Wir werden aufgrund meiner Diagnose, die sich ja über einen langen Zeitraum erstrecken kann, in Zukunft mit meinen Drehpensum flexibel umgehen müssen. Nun wird überlegt, wie es schlüssig mit den ‚Heilmanns‘ weitergehen kann. Für so viel Treue bin ich der Produktion ‚Saxonia Media‘ und dem MDR unglaublich dankbar.“ Hendrikje Fitz wird somit in Zukunft immer wieder in der Serie zu sehen sein, soweit es ihr Zustand zulässt.  

Achtung SPOILER! So wird es 2016 bei „In aller Freundschaft“ weitergehen

 
Quiz icon
Frage 1 von 18

Deutschland Quiz Mit wem war Yvonne Catterfeld vor Oliver Wnuk liiert?