Von Maria Anderl 0
Alles auf Anfang

Helene Fischer und Florian Silbereisen: So haben sie sich kennengelernt

Heute sind sie DAS Traumpaar der Schlagerwelt. Doch wie hat alles angefangen zwischen Helene Fischer und Florian Silbereisen? Wir haben einmal nachgeforscht. Eines sei schon einmal verraten: Nicht von Anfang an standen alle Zeichen auf Liebe.

Helene Fischer und Florian Silberiesen sind immer noch verliebt

Helene Fischer und Florian Silbereisen: Immer noch sehr verliebt

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Undenkbar, dass es eine Zeit vor dem Schlager-Traumpaar Helene Fischer (29) und Florian Silbereisen (32) gab. Seit sechs Jahren sind die beiden zusammen, doch zu Anfang sah es nicht nach Liebe auf den ersten Blick aus.

Keine Liebe auf den ersten Blick

Obwohl die beiden aus Berufsgründen unendlich oft miteinander zu tun hatten, war da nichts als pure Freundschaft zwischen ihnen. Noch 2007 äußerte sich Helene Fischer im Interview mit "SUPERillu" folgendermaßen.

"Florian ist für mich wie ein Bruder, ein lieber, netter und vor allem professioneller Kollege, dem ich viel zu verdanken habe. Besonders auf der Tournee mit ihm habe ich viel gelernt. Wir verstehen uns bestens - aber das war es dann auch. Alles weitere ist Blödsinn!"

Nur Freunde?

Doch schon im Mai 2008 änderte sich alles ganz schnell. Wie "SUPERillu.de" berichtet, merkten die beiden Schalgerstars bei einem privaten Abendessen, wie viel sie im Grunde gemeinsam haben und schon war es um die beiden geschehen.

Florian Silbereisen erzählte: "Als wir uns dann zum ersten Mal privat unterhalten haben, war ich völlig überrascht , weil Helene genau dieselben Interessen wie ich hat. Zum Beispiel verbringen wir gerne viel Zeit in den Bergen und vergessen dabei komplett den Alltag.

Der Rest ist Geschichte...

Hier könnt ihr euch die Liebe der beiden in Bildern ansehen.

Du möchtest mehr News über Helene Fischer oder Florian Silbereisen erhalten? Dann melde dich zum Newsletter an und du bekommst ein kleines Geschenk dazu!


Teilen:
Geh auf die Seite von: