Von Lena Gertzen 0
Wette zwischen Schweiger und Liefers

Helene Fischer: So bekam sie die Rolle beim „Tatort“

In wenigen Tagen wird Helene Fischer ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen und eine Auftragskillerin im „Tatort“ spielen. Til Schweiger verriet nun, wie Helene zu dieser außergewöhnlichen Rolle kam.

Helene Fischer ist ein wahres Multitalent: Mit ihrer Stimme macht sie Fans „atemlos“, mit ihrem Aussehen Männer schlaflos. Ob sie auch eine begnadete Schauspielerin ist, wird sich bereits in Kürze zeigen. Am 1.1.2016 und 3.1.2016 wird Helene in einem Doppel-„Tatort“ zu sehen sein. Sie spielt die eiskalte Killerin „Leyla“.

Scherzhaftes Rollenangebot für Helene Fischer

Die Geschichte rund um Helenes „Tatort“-Besetzung hört sich beinahe selbst wie ein Drehbuch an. Til Schweiger (51) und Jan Josef Liefers (51) wetteten darüber, wer von ihnen den „Tatort“-Quotenrekord endgültig knacken würde. Alles begann, als Til Schweiger mit seinem ersten Hamburg-Tatort die Einschaltquote auf ein Rekordhoch katapultierte.

„Drei Wochen später hat sich der Münster-Tatort mit Jan Josef seinen Rekord zurückgeholt. Dann sagte ich aus Spaß: ‚Das ist nur passiert, weil der Roland Kaiser mitgespielt hat! Dann holen wir uns das nächste Mal Helene Fischer und holen uns so den Rekord zurück!‘ Das war aber ein Scherz...“, so Til im „Bild“-Interview.

Was als Spaß begann, endet nun in einem Doppel-„Tatort“ mit Helene Fischer. Diese freute sich sehr über das Rollenangebot. Eine Voraussetzung hatte Helene an ihre Rolle jedoch: „Ich habe unter der Prämisse zugesagt, dass ich weder mich selbst, noch eine Sängerin spielen soll. Wenn, dann sollte es eine Rolle sein, die möglichst weit weg von meiner Person ist.“

Man darf gespannt sein, wie Helene sich an der Seite von Til Schweiger schlägt. Der erste Tatort „Der große Schmerz“ läuft am 1.1.2016, „Fegefeuer“ folgt dann am 3.1.2016. Die beiden Krimis laufen jeweils um 20.15 Uhr im Ersten.

Quiz icon
Frage 1 von 11

Helene Fischer Quiz Helene Fischer ist staatlich anerkannte...