Von Mark Read 1
ARD-Special zu Helene Fischer

Helene Fischer beschert der ARD starke Einschaltquoten

Das Abendprogramm der ARD stand gestern ganz im Zeichen von Helene Fischer. Erst strahlte das Erste ein Livekonzert der Schlagerkönigin aus, anschließend die Dokumentation "Allein im Licht". Die Quoten waren gut.


Pünktlich zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr begannen gestern in der ARD die "Helene-Fischer-Festspiele". Zunächst wurde das Livekonzert "Für einen Tag Live 2012" ausgestrahlt, das auch auf DVD erhältlich ist. Hier zeigte die 28-Jährige die ganze Bandbreite ihres Könnens, von Sängerin bis Entertainerin und Akrobatin. Und präsentierte ihre großen Hits wie "Phänomen" und "Villa in der Schlossallee".

Anschließend zeigte die ARD die Dokumentation "Allein im Licht", in der es einen interessanten und aufschlussreichen Einblick in das Leben einer mega-erfolgreichen Künstlerin gab. Dass ein solches Leben nicht immer nur ein Zuckerschlecken ist, wurde in der Dokumentation auch deutlich.

Angesichts der Popularität, die Helene Fischer seit mehreren Jahren genießt, verwundert es kaum, dass sich die ARD über starke Quoten freuen durfte. Das Konzert ab 20:15 sahen im Schnitt 3,67 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 12,4 Prozent entsprach. Einen sogar noch größeren Marktanteil hatte "Allein im Licht" ab 22:00 Uhr, bei 3,01 Millionen Zuschauern entsprach das 13,3 Prozent.

Der Abend hat sich für das Erste also gelohnt - und für Fans von Helene Fischer sowieso. In Zukunft gerne mehr davon!


Teilen:
Geh auf die Seite von: