Von Kathy Yaruchyk 0
In H&M zu den Oscars

Helen Hunt trägt ein H&M Kleid bei der Oscar-Verleihung 2013

Kein Gucci oder Prada! Helen Hunt trug bei der gestrigen Verleihung der Oscars ein Kleid von H&M und zeigte, dass man auch in günstigen Kleidern sehr gut mit der teuren Konkurrenz mithalten kann.


Natürlich standen bei der gestrigen Oscar-Verleihung vor allem die Schauspieler und Filmemacher im Vordergrund. Doch auch dieses Jahr nimmt die Kleider- und Schmuck-Auswahl der Stars eine große Rolle bei den Berichterstattungen ein. Ein Trend hat sich 2013 besonders abgezeichnet: Die meisten Kleider waren sehr hell, meistens weiß!

Seit Wochen waren die Hollywood-Größen auf der Suche nach dem perfekten Oscar-Outfit. Designer wie Gucci, Prada oder Dolce & Gabbana haben sich schon im Vorhinein um die begehrtesten Schauspielerinnen gerissen. Schließlich ist der rote Teppich der Oscar-Verleihung die perfekte Werbeplattform.

Eine Schauspielerin hat jedoch bei der Auswahl ihres Kleides nicht auf ein Marken-Etikett geachtet: Helen Hunt (49) trug bei der Nacht der Nächte ein H&M-Kleid. Die 49-Jährige hat sich für eine blaue, glänzende und schulterfreue Robe der schwedischen Modemarke entschieden. Und ganz ehrlich: Das Dress unterscheidet sich kaum von den sündhaft teuren Designerkleidern. Nur eins ist aufgefallen: Die vielen Knitterfalten.

Doch ganz so günstig war das Outfit der Schauspielerin dann doch nicht. Der Schmuck, den sie trug, hatte einen Gesamtwert von rund 700.000 US-Dollar (ca. 530.000 Euro).

Wir finden Helens Kleid super und denken, dass es ein tolles Beispiel für den gelungenen Mix von Glamour meets Günstig ist.


Teilen:
Geh auf die Seite von: