Von Nils Reschke 0
Zoff zwischen Schlager und Rock

Heino vs. Rammstein: Neue Sticheleien, jetzt sogar per Videoclip

Mit Heinos Coveralbum „Mit freundlichen Grüßen“ waren vor allem die Rocker von Rammstein so gar nicht einverstanden. Doch das scheint dem Schlagerstar völlig egal zu sein.


Anfang des Jahres hatte Schlagerstar Heino eine Idee. Eine ziemlich geniale sogar. Der 74-Jährige hatte nämlich eine neue CD aufgenommen, die ausschließlich aus Cover-Songs berühmter deutscher Pop- und Rockgruppen bestand. Damit schoss Heino in den Albumcharts sogar bis an die Spitze – und der Ärger fing an.

Denn auf einmal bewiesen die Herren Rockstars auf einmal gar keinen Humor mehr. Ihnen gefiel das nicht. Ganz besonders nicht der Gruppe Rammstein, von denen Heino ihren Hit „Sonne“ coverte. Damit der Song auch besonders gut rüberkommt, tritt Heino bei seiner aktuellen Tour im schwarzen Ledermantel auf. Jetzt reagierte Till Lindemann, der Frontmann der Band darauf – und trat selbst mit semmelblonder Perücke samt Sonnebrille im Heino-Look auf.

Heinos Videobotschaft an Rammstein-Sänger

Eine klasse Retourkutsche, die Heino allerdings prompt mit einer Video-Botschaft konterte. In dem kleinen Clip ließ er Till Lindemann wissen: „Lieber Till, ich habe ein Foto von dir gesehen, das hat mir sehr gut gefallen.“ Und der Schlagerbarde legte noch einen drauf: „Ich finde, du solltest die Perücke und die Brille immer aufbehalten. Es gibt dir Profil.“  Hinterher versicherte Heino aber noch schnell: „Das sollte ein Friedensangebot sein, natürlich mit Augenzwinkern. Man darf in unserer Branche den Humor nicht verlieren.“ Na, wenn da mal nicht eine Rammstein-Antwort auf sich warten lässt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: