Von Stephanie Neuberger 0
Es geht um die Kinder

Heidi Klum und Seal: Droht jetzt der Scheidungskrieg?

Völlig überraschend gaben Heidi Klum und Seal im Januar das Ende ihrer siebenjährigen Ehe bekannt. Vor wenigen Tagen reichte Heidi dann offiziell die Scheidung ein und besiegelte somit das Ehe-Aus. Nun reichte auch Seal die Papiere ein und ganz offensichtlich ist sich das Paar über das Sorgerecht nicht einig.


Viele hatten nicht damit gerechnet, dass Seal und Heidi Klum ihre Ehe beenden möchten. Das Paar wirkte stets glücklich und verliebt. Doch ganz offenbart sah es hinter den Kulissen anders aus. Im Januar gab das einstige Traumpaar das Ende ihrer Beziehung bekannt. Nach sieben Jahren Ehe ist alles aus. Letzte Woche reichte Heidi Klum die offiziellen Scheidungspapiere bei einem Gericht in Los Angeles ein. Daraus geht hervor, dass die 38-Jährige das Sorgerecht für die vier Kinder, Leni (7), Johan (6), Henry (5) und Lou (2), haben möchte. Seal soll lediglich ein Besuchsrecht bekommen.

Gestern reichte der Sänger selbst Scheidungsunterlagen ein. Zwar stimmt er mit seiner baldigen Exfrau darüber überein, dass ihre Ehe an "unüberbrückbaren Differenzen" gescheitert ist, mit einem Besuchsrecht möchte er sich aber nicht zufrieden geben. Könnte nun ein Rosenkrieg um die vier Kinder entbrennen?

Es wäre zu wünschen, dass sich das frühere Paar zum Wohle der Kinder einigt. Fakt ist allerdings, dass die Kinder seit der Trennung bei der 38-jährigen leben. Beinahe täglich sieht man Heidi mit ihren vier Sprösslingen, ob im Park, auf dem Weg zu Schule oder beim Karate-Training. Seal ist derzeit viel unterwegs.

Aber nicht nur die Kinder könnten zum Streitpunkt werden, sondern auch das liebe Geld. Während das Model angab, dass es kein gemeinsames Vermögen gäbe und alles durch einen Ehevertrag geregelt sei, möchte Seal durchaus etwas vom gemeinsamen Vermögen wissen und erwähnt den Vertrag nicht. Heidis Vermögen wird auf rund 70 Millionen Dollar geschätzt. Seal soll um die 15 Millionen Dollar erwirtschaftet haben.


Teilen:
Geh auf die Seite von: