Von Mark Read 0

Heidi Klum: Schimpfworte sind tabu


Heidi Klum ist nicht nur Model und eine vielbeschäftigte Geschäftsfrau, sondern auch vierfache Mutter. Dass die 37- jährige auf gute Erziehung viel Wert legt, hat sie bereits in früheren Interviews erklärt. Wie bei vielen Familien sind auch bei Heidi und Seal Schimpfworte tabu. Dies erklärte das Model in einem Interview mit dem "People" Magazin.

„Wir haben eine klare Abmachung, dass wir in unserer Familie nicht fluchen oder Schimpfwörter verwenden.“ Die vier Kinder Leni (6), Henry (5), Johan (4) und Lou (1) von Heidi und ihrem Ehemann halten sich aber nicht immer an diese Regel. Viele Eltern werden das Problem kennen. Wenn Kinder in den Kindergarten oder in die Schule gehen, dann schnappen sie auch schon mal ein Schimpfwort auf. Vor allem Heidis älteste Tochter Leni (6) sagt manchmal Wörter, die ihre Eltern eigentlich nicht hören wollen. Doch das Model wird auch davon nicht aus der Ruhe gebracht und erklärt ihrer Ältesten, dass sie so etwas nicht sagen soll.

„Leni kommt manchmal heim und sagt ´What the f***´. Ich antworte dann: ´Leni, das ist kein Satz. Das ist unpassend, und du kannst das nicht sagen.´“ In Amerika läuft demnächst eine neue Sendung mit Heidi Klum an, in der Kinder die Hauptrolle spielen. Nach "Germany's Next Topmodel" und der Designersuche in den USA kommt mit „Seriously Funny Kids“ eine weitere Show mit der vierfachen Mama ins amerikanische Fernsehn.

Heidi Klum gibt aber auch zu, dass sie ab und an flucht und die Abmachung auch manchmal bricht. Aber selbstverständlich nur, wenn sie mit Erwachsenen unterwegs ist. „Ich sage nicht, dass ich eine Heilige bin, auf keinen Fall. Wenn ich mit Erwachsenen unterwegs bin, fluche ich schon mal oder sage unpassende Dinge.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: