Von Mark Read 0

Hedi Slimane: ein Designer wird zum Filmemacher


Hedi Slimane begann 1997 seine Karriere als Designer bei Yves Saint Laurent. Nur drei Jahre später holte ihn schon das Modehaus Dior, um Erfolgs versprechend die neue Männerlinie von Dior Homme entwickeln zu können.

Seine außergewöhnlichen Mode-Kollektionen veränderten die Welt der Männermode nachhaltig, und die Slim- Line war hiermit erfolgsreich geboren. Ab sofort gehörte es zum „Muss“ die hippen skinny Jeans zu tragen und auch Anzüge, die so schmal und eng waren, dass die Männerwelt ohne eine extreme Diät kaum reinpasste.

(Brad Pitt im Hedi Slimane Anzug)

Selbst Modezar und Kollege Karl Lagerfeld, der übrigens der größte Fan von Hedi Slimane ist, musste sich auf eine Size- Zero Größe herunter hungern, um in die Anzüge von Slimane zu passen.

Im Jahr 2007 zog sich der erfolgreiche Designer Hedi Slimane aus dem Modedesign konsequent zurück und konzentrierte sich von nun an nur noch auf die Fotografie.

Mit dem Filmstreifen „I love USA“ zeigt das Portal thecorner.com das neueste Videoprojekt des Multitalents Hedi Slimane. Das Filmprojekt behandelt die idealistische Vision und Sichtweise Slimanes von den Vereinigten Staaten, dargestellt durch den idyllischen, kalifornischen Lifestyle.

Die Filmstory: zwei Teenager, Sidney und Wolf, treffen sich zum ersten Mal am Venice Beach. Mit den beiden Teenagern zeichnet Hedi Slimane die für ihn typischen Portraits der jungen, heutigen Generation nach. Sidney als wilder Cheerleader, weit ab vom Image des süßen, amerikanischen College- Mädchens, und Wolf, der das Mädchen auf einem verstimmten Cello begleitet und eine Werwolfsmaske trägt, ist der typische Vertreter einer Indie-Band.

Auch mit diesem Projekt wird Hedi Slimane sicherlich einen großen Erfolg verzeichnen können.

 


Teilen:
Geh auf die Seite von: