Von Manuela Hans 0
Blick ins „Joker“-Tagebuch

Heath Ledger: Das war seine letzte Nachricht

Heath Ledgers Vater offenbart "Joker"-Tagebuch

Heath Ledgers Vater offenbart "Joker"-Tagebuch

(© Getty Images)

Der australische Schauspieler Heath Ledger starb im Januar 2008 im Alter von 28 Jahren an einer tödlichen Wechselwirkung verschiedener Schmerz- und Beruhigungsmitteln. Nun veröffentlichte sein Vater Kim Ledger Inhalte aus dem „Joker-Tagebuch“. Damit bereitete sich der Schauspieler auf seine Rolle als „Joker“ in Christopher Nolans „The Dark Knight“ vor.

Sechs Monate vor der Premiere des Batman-Films „The Dark Knight“ verstarb Heath Ledger. Seinen Oscar als Bester Nebendarsteller nahm ein Jahr später seine Familie in Empfang. Er erhielt die Auszeichnung für seine hervorragende Verkörperung des „Jokers“ in Christopher Nolans zweitem Teil der Batman-Trilogie.

Ledger hatte neben seiner Rolle in „The Dark Knight“ noch weitere große Rollen, wie zum Beispiel in „Brokeback Mountain“ oder „Casanova“, jedoch bleibt er der Menge als „Joker“ in Erinnerung. Wie sich der Schauspieler auf diese Rolle vorbereitete, offenbart uns nun sein Vater Kim Ledger. In einem Video zeigt er der Öffentlichkeit das Drehtagebuch seines Sohnes.

Heath Ledger legte das Buch in Form eines Scrapbooks an und nannte es das „Joker-Tagebuch“. Rund einen Monat schloss er sich in einem Hotelzimmer ein, arbeitete an dem Buch und der damit verbundenen Vorbereitung auf seine Rolle. Diese Vorgehensweise war typisch für ihn, verrät sein Vater. Neben Bildern aus den Batman-Comics findet man auch Bilder von Hyänen, Spielkarten und einige Seiten einer Dialog-Szene aus dem Skript zu „The Dark Knight“. Es ist die Szene, in der der „Joker“ „Harvey Dent“ in Gotham General Hospital begegnet. Als Ledgers Vater die Seite mit der Szene aufschlägt, erinnert er sich an ein Ereignis aus Heaths Kindheit. „Die Krankenhausszene ist interessant, weil er, als er jung war, immer von seiner Schwester Kate als Krankenschwester verkleidet wurde. Er sah sehr lustig darin aus. Das war er auch im Film“, so Kim.

Bye-Bye als letzte Worte

Auffällig ist vor allem das Wort „Chaos“. Dieses kommt mehrfach in dem Tagebuch vor und ist in Großbuchstaben geschrieben und grün hervorgehoben. Zudem muss sich Ledger auch Inspirationen aus dem Film „Uhrwerk Orange“ geholt haben. So wurden auch Szenenbilder des Films in das Buch eingeklebt. Des Weiteren findet man noch Skizzen und Notizen des Schauspielers in dem Buch, welche darauf hinweisen, in welchem Konflikt er mit der Rolle und seinen eigenen Gefühlen stand. Auf einer der letzten Seiten sieht man ein Foto von dem Schauspieler, wie er als „Joker“ geschminkt wurde. Es war ein Make-up-Test acht Monate vor dem Drehende. Auf der darauf folgenden Seite steht über das ganze Blatt verteilt in Großbuchstaben „BYE BYE“. Für Kim war der Moment, in dem er diese Worte das erste Mal sah, sehr schwer.

Das Video, in dem Kim Ledger uns einen Einblick in das „Joker“-Tagebuch gibt, ist Teil der deutschen Dokumentation „Too Young To Die“, welche 2012 auf dem Sender ARTE ausgestrahlt wurde. Heath Ledger hinterlässt seine Tochter Matilda (10), die er zusammen mit Schauspielerin Michelle Williams (34) hat.

 
Quiz icon
Frage 1 von 19

Hollywood Quiz Welches prominente Traumpaar hat nach zwölf gemeinsamen Jahren die Scheidung eingereicht?