Von Mark Read 0

Hayeks Gedenkfeier: Wer lässt sich blicken?


Der Uhrenkönig Nicolas G. Hayek, Gründer der Swatch-Group und Retter der Schweizer Uhrenindustrie, verstarb im Alter von 82 Jahren. Am Samstag findet die Gedenkfeier im Berner Kornhaus statt und nun brodelt die Gerüchteküche fleißig darum, welcher Promi sich wie sehen lassen wird. Mr. Nice Guy George Clooney wird es sich wohl kaum entgehen lassen, sich auf der Trauerfeier blicken zu lassen, ist er doch Verwaltungsratsmitglied von "Belenos Clean Power Holding", einem von Hayek gegründeten Energiekonzern. Zudem ist Clooney Botschafter der Uhrenmarke "Omega", ebenfalls in Hayeks Besitz. Bestätigt hat Clooney seine Anwesenheit allerdings noch nicht.

Der gebürtige Libanese Hayek verkehrte mit Größen wie dem Topmodel Cindy Crawford, eine der Werbeikonen für die Marke "Omega". Hayek hatte zu Lebzeiten Kontakte in der glitzernden Promiwelt und galt überall als gern gesehener Gast. Aber ob eben diese Prominenz zur Trauerfeier auflaufen wird, ist noch unklar - ganz nebenher ist nicht minder klar, ob es Hayek gewollt hätte, einen Sternchenaufmarsch der besonderen Art an seinem Grab erleben zu müssen - und mit ihm das Blitzlichtgewitter in Verbindung mit Groupies.

Auf Blumen und Trauerbekundungen jedenfalls wollen die Hinterbliebenen gut und gerne verzichten. Auf der Swatch-Group-Homepage ist zu lesen, dass jene, die mit Blumen ihre Trauer ausdrücken wollen, lieber an "Ärzte ohne Grenzen" spenden sollen - so hätte es Hayek wohl gewollt. Eine löbliche Einstellung.


Teilen:
Geh auf die Seite von: