Von Nils Reschke 0
46.000 Miese

Hausverbot! Lindsay Lohan zahlt ihre Hotelrechnungen nicht

Wann wird Lindsay Lohan eigentlich mal erwachsen? Dazu würde dann auch zählen, dass man seine Rechnungen, die sich für ein Leben in Saus und Braus angesammelt haben, auch bezahlt. In einem Hotel in Los Angeles soll die schöne Lindsay dies bislang nicht getan haben, weswegen sie jetzt ein Hausverbot erhielt.


Die Ermittlungen gegen Lindsay Lohan wegen des Verdachts des Diebstahls sind mittlerweile eingestellt worden. Doch das bedeutet nicht automatisch, dass das US-Sternchen damit sein Image als Skandalnudel endgültig los ist. Ganz im Gegenteil. Kaum ist die eine Sache aus der Welt geschaffen, da steht Lindsay Lohan schon der nächste Ärger ins Haus – und das ist fast wörtlich zu nehmen. Denn in einem der Luxushotels im schönen Los Angeles habe die 26-Jährige mittlerweile Hausverbot, berichtet das US-amerikanische Internetmagazin TMZ. Grund seien ihre unbezahlten Rechnungen.

Am legendären Sunset Strip steht sie, einer dieser Luxusherbergen, die einen nicht minder legendären Ruf genießt: das Hotel Chateau Marmont in der „Stadt der Engel“. Eigentlich sieht das renommierte Haus natürlich gerne die Stars dort übernachten. Bei Lindsay Lohan aber sieht die Sache etwas anders aus. Die Schauspielerin ist dort nicht mehr willkommen. Zumindest nicht so lange, bis sie ihre Rechnungen bezahlt habe. Und die nehmen stolze Dimensionen an. 46.000 US-Dollar, also umgerechnet 37.000 Euro soll Lindsay Lohan dem Hotel noch schulden. Jetzt hat das Hotelmanagement die Nase voll.

Es erteilte Lindsay Lohan ein Hausverbot, bis diese ihre offenen Rechnungen endgültig bezahlt habe. Mit inbegriffen sei dabei auch das am Hotel ansässige Restaurant. Ein entsprechendes Schreiben habe die US-Schauspielerin bereits im Juli erhalten, gerührt habe sie sich bislang aber nicht. Immerhin hat die Polizei die Ermittlungen gegen Lohan wegen angeblichen Schmuckdiebstahls eingestellt. Auf einer Party, auf der auch Lindsay anwesend war, waren Wertsachen in Höhe von 100.000 US-Dollar verschwunden. Die Schauspielerin zählte zunächst zu den Verdächtigen. Ihr konnte allerdings nichts nachgewiesen werden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: