Von Jasmin Pospiech 0
Die letzte Ehre

Harry Valérien: Beisetzung in Bayern

Sportreporter Harry Valérien wurde heute im Familienkreis beigesetzt. Zu seiner Trauerfeier im Kloster Benediktbeuern kamen auch viele ehemalige Profisportler, die ihm die letzte Ehre erweisen wollten.


Am heutigen Donnerstag wurde der bekannte deutsche Sportjournalist Harry Valérien (†88) beigesetzt. Zu seiner vorhergehenden Trauerfeier kamen zahlreiche (Ex-)Promisportler, um ihm die letzte Ehre zu erweisen. Um die 300 Trauergäste wurden angeblich erwartet. Darunter Fußballlegenden wie Franz Beckenbauer, FC-Bayern-Manager Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge, aber auch Skistars wie Rosi Mittermeier und Christian Neureuther.

Die Zeremonie fand in Oberbayern, im Kloster Benediktbeuern statt. Die Trauerreden sollten Olympiamedaillengewinner Markus Wasmeier und der Schweizer Filmproduzent Arthur Cohn halten. Die eigentliche Beisetzung fand dann aber unter Ausschluss der Öffentlichkeit im engsten Familienkreis an einem geheimen Ort statt.

 

Am 12. Oktober wurde überraschend bekannt gegeben, dass der beliebte Sportreporter an Herzversagen verstorben ist. Zu größerer Berühmtheit gelangte er als Gründer und jahrelanger Moderator des Fernseh-Sport-Formats "Das aktuelle Sportstudio" im ZDF.

Ruhe in Frieden, Harry!


Teilen:
Geh auf die Seite von: