Von Lena Gertzen 0
Richard Harris und Michael Gambon

„Harry Potter“: So sehen die „Dumbledore“-Schauspieler in echt aus

Seitdem das erste „Harry Potter“-Buch veröffentlicht wurde, sind wir der magischen Welt von „Harry“, „Ron“ und „Hermine“ verfallen. Während „Harrys“ Schulzeit steht ihm stets ein großer Zauberer mit Rat und Tat zur Seite - „Albus Dumbledore“. Doch wie sieht der bärtige Zauberer im echten Leben aus? Und warum scheint er sich im Laufe der Jahre verändert zu haben?

Richard Harris als "Dumbledore"

Richard Harris als "Dumbledore"

(© EntertainmentPictures / imago)
Michael Gambon als "Dumbledore"

Michael Gambon als "Dumbledore"

(© Entertainment Picture / imago)

Es gibt kaum ein Kind, das bei dem Namen „Harry Potter“ keine leuchtenden Augen bekommt. Doch neben denn offensichtlichen Protagonisten der Bücher und Filme bewies sich auch der Charakter „Albus Dumbledore“ als Publikumsliebling.

Trauriger Grund für Doppelbesetzung

Aufmerksam Zuschauer der „Harry Potter“ haben aber sicherlich mit Schrecken festgestellt, dass sich „Dumbledore“ im Laufe der Zeit enorm verändert hat. Dieser Tatsache liegt eine traurige Geschichte zugrunde. In den ersten beiden „Harry Potter“-Filmen wurde der weise Zauberer von Richard Harris (†72) verkörpert. Als dieser jedoch seinem Krebsleiden erlag, musste für die kommenden Filme ein Ersatz gefunden werden.

Harris und Gambon im Vergleich

So kam Michael Gambon (74) zu dieser heißbegehrten Rolle. Auch interessant: Entgegen der im Internet bis heute kursierenden Gerüchte hat Michael Gambon nicht die Rolle des „Gandalfs" in „Der Herr der Ringe“ gespielt. Diese Ehre wurde Ian McKellen (75) zuteil.

Bildergalerie: So sehr haben sich die „Harry Potter“-Schauspieler in den letzten Jahren verändert!

Noch mehr aktuelle Promi-News? Dann melde dich für den kostenlosen Promipool-Newsletter an.


Teilen:
Geh auf die Seite von:
Quiz icon
Frage 1 von 11

"Harry Potter" Quiz Was sind "Muggels"?