Von Vanessa Rusert 0
Frostschutzmittel im Leitungswasser

„Harry Potter“: Daniel Radcliffe beinahe gestorben

Daniel Radcliffe auf der Comic Con in San Diego

Daniel Radcliffe

(© Getty Images)

Da hat Daniel Radcliffe aber nochmal Glück gehabt! Während der Dreharbeiten zu seinem Film „Horns“ in Kanada im letzten Jahr fühlte sich der Schauspieler plötzlich entsetzlich krank. Der Leinwand-Star hatte unbewusst Frostschutzmittel getrunken und wäre dabei beinahe durch eine Vergiftung gestorben.

Hollywood-Schauspieler Daniel Radcliffe (26) wird vermutlich nie wieder aus dem Wasserhahn Leitungswasser trinken. Genau auf diese Weise hat sich der „Harry Potter“-Star nämlich vergiftet! Wie er gegenüber „Daily Mail“ verriet, fühlte er sich am Set seines Filmes „Horns“, den er im letzten Jahr in Kanada drehte, plötzlich unglaublich schlecht. Während der Dreharbeiten hatte der Schauspieler nichtsahnend hochschädliches Frostschutzmittel getrunken, das im Leitungswasser enthalten war.

„Harry Potter“-Star vergiftet

Doch wieso war Frostschutzmittel im Leitungswasser enthalten? „Es ist sehr kalt in Kanada und, weil sie nicht wollten, dass das Wasser über Nacht in den Leitungen gefriert, schütteten sie Antifrostmittel rein. Also ist alles, was aus dem Wasserhahn kommt, nicht trinkbar“, so Daniel nach seiner Vergiftung. Der Schauspieler soll sogar eine ganze Tasse getrunken haben! „Ich begriff nicht, wieso ich mich so schrecklich fühlte und so krank wurde“, erzählt er weiter.

Die Maskenbildnerin klärte ihn auf

Erst als Daniel, während er in der Maske saß, erneut Wasser aus dem Hahn trinken wollte, klärte seine Maskenbildnerin ihn über das Gift in den Leitungen auf. Zum Glück, denn eine weitere Vergiftung hätte Daniel bestimmt nicht so unbeschadet überlebt.

Bildergalerie: Die „Harry Potter“-Stars damals und jetzt!

 
Quiz icon
Frage 1 von 11

"Harry Potter" Quiz Was sind "Muggels"?