Von Lena Gulder 0
Harrison über seinen Auftritt

Harrison Ford: So empfand er „Wetten, dass…?“

Am Samstagabend war es endlich wieder so weit. Markus Lanz empfing zahlreiche Stars auf der legendären „Wetten, dass…?“-Couch. Darunter war auch ein waschechter Hollywoodstar. Harrison Ford kam in die Sendung und plauderte über seine neuen Projekte. Nach der Show resümierte er über seinen Auftritt. Wie empfand er „Wetten, dass…?“

Harrison Ford spricht über "Wetten, dass...?"

Harrison Ford

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Trotz schlechter Kritiken kehrte Markus Lanz am Samstagabend als Moderator von „Wetten, dass…?“ zurück. Doch auch dieses Mal konnte es der 44–Jährige nicht allen recht machen. Dabei saßen neben ihm auf der Couch Publikumslieblinge wie Helene Fischer und Hollywoodstar Harrison Ford (71).

"Wetten, dass...?" war für Harrison Ford ungewohnt

Nach den geteilten Meinungen dürfte vor allem interessieren, wie die Gäste selbst den Abend empfanden. Harrison Ford ließ sich kurz nach der Show zu einem Statement hinreißen. So plauderte er gegenüber „BILD“ aus, wie er „Wetten, dass…?“ wahrgenommen hat: „Bizarr, aber wunderbar. Ich wusste von nichts. Es war fast wie Las Vegas. Bei uns in den USA gibt es so eine Show nicht!“

Tom Hanks konnte damals das Ende der Show kaum erwarten

So fällt das Urteil des Schauspielers um einiges positiver aus, als das von Tom Hanks nach seinem damaligen Besuch. Letzterer war von der Show alles andere als begeistert und fand sie wohl anders als Harrison Ford nur bizarr.

Einen kleinen Kritikpunkt hat Harrison Ford dann aber doch noch. Für die Leinwandlegende zog sich „Wetten, dass…?“ etwas in die Länge. Bei einer Sendezeit von knapp drei Stunden ist das auch kein Wunder!


Teilen:
Geh auf die Seite von: