Von Stephanie Neuberger 2
Tanne hat jeder

Harald Glööckler: Plastikbaum statt Tannenbaum

Harald Glööckler mag es pompös und glamourös. So auch zu Weihnachten. Aber statt einen Tannenbaum aufzustellen, steht beim Modemacher ein Baum aus Plastik, der reich geschmückt ist.


Viele Familien stellen zu Weihnachten einen Tannenbaum auf, der mit Kugeln und Lametta geschmückt wird. In die Bleibe von Harlad Glööckler kommt kein Baum mit Nadeln herein. Der Designer hat stattdessen einen Plastikbaum aufgestellt. Aber nicht etwa eine Plastikvariante der traditionellen Tanne, sondern einen silbernen Baum ohne Nadeln oder Blätter.

Der Bild-Zeitung zeigte der 47-Jährige sein geschmücktes Stück und erklärte warum bei ihm ein traditioneller Weihnachtsbaum nicht infrage kommt. Abgesehen davon, dass es etwas Besonderes sein soll, möchte er auch keine Tanne opfern. „Eine Tanne haben alle, das ist ja langweilig! Der Baum ist aus Plastik, weil ich ein schlechtes Gewissen habe, wenn für mich eine echte Tanne gefällt wird und sterben muss.“ Geschmückt wird natürlich glamourös und pompös. Viele Kugeln, die ein Mitbringsel aus aller Welt sind, zieren das gute Stück. „Am Baum hängen 140 Kugeln im Wert von 1500 Euro. Kugeln und Anhänger habe ich auf der ganzen Welt gekauft. Sehr am Herzen liegen mir die großen silbernen Zapfen. Die sind aus einem französischen Geschäft." Aber selbst die Kugeln sind nicht schlicht. Dies würde auch nicht zu Harald Glööckler passen. "Ein bisschen Kitsch am Baum muss schon sein. Darum sind die silbernen Zapfen zusätzlich mit silbernen Stern-Puscheln verziert. Ganz besonders mag ich auch die Frösche mit den Brillant-Ringen.“

Eine Lichterkette ziert den Baum, den Harald übrigens schon das zweite Jahr in Folge aufgestellt hat, nicht. In diesem Jahr hat er ihn allerdings nicht selbst geschmückt, sondern es anderen überlassen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: