Von Sabine Podeszwa 2
Glööckler unter Kokain-Verdacht

Harald Glööckler distanziert sich von Drogenvorwürfen

Harald Glööckler wird sich heute öffentlich zu den Drogenvorwürfen gegen ihn äußern. Ein Unbekannter hatte behauptet, dass der Designer nicht unerhebliche Mengen an Kokain gekauft hatte. Glöckler bestreitet und verurteilt diese Anschuldigungen aufs Schärfste.


Harald Glööckler (48) gilt als Paradiesvogel des deutschen Fernsehens und ist eigentlich immer gut drauf. Doch momentan ist er ganz schön sauer, denn aktuelle Gerüchte über ihn nagen an seinem Image und das möchte er sich nicht gefallen lassen. Ein Zeuge behauptete laut BILD, dass Harald Glööckler bedeutende Mengen Kokain gekauft und vielleicht sogar weitergegeben haben soll. Nun ermittelt angeblich die Staatsanwaltschaft gegen den Designer wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Laut Klatsch-Tratsch.de erklärte der 48-jährige Modedesigner: "Damit hatte ich nie etwas zu tun. Ich distanziere mich von derartigen Äußerungen aufs Schärfste. Schadensersatzansprüche behalte ich mir ebenfalls vor." Des Weiteren sagt er: "Das ist glatter Rufmord! Ich hatte nie etwas mit Kokain zu tun. Irgendjemand möchte mich fertigmachen, ein Wettbewerber oder ein Neider, der es nicht ertragen kann, wenn jemand so einen großen Erfolg hat, wie ich. Das lasse ich mir nicht gefallen" sagt Glööckler.

Der Designer hat bereits rechtliche Schritte eingeleitet und wird sich heute Mittag in einer Pressekonferenz zu den Vorwürfen äußern. Bleibt zu hoffen, dass er sie aus der Welt räumen kann und das seine Unschuld bewiesen wird, anderenfalls könnte sein Image dadurch erheblichen Schaden erleiden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: