Von Nils Reschke 0
Europa League

Hannover 96 nach Toren von Haggui und Eggimann locker weiter

Die Iren gelten als freundliches und höfliches Volk. Diesen Eindruck bestätigte nach dem Schlusspfiff auch St. Patrick’s Coach Liam Buckley: „Erst einmal vielen Dank an Hannover 96 für die tolle, fantastische Gastfreundschaft“, meinte der Übungsleiter nach den 90 Minuten, in denen seine Mannschaft unter dem Strich wie schon im Hinspiel chancenlos geblieben war.


Der Bundesligist Hannover 96 gewann mit 2:0 auch das Rückspiel in der dritten Qualifikationsrunde der Europa League, nachdem sich die Mannschaft von Mirko Slomka bereits in Dublin mit 3:0 durchgesetzt hatte. Damit stehen die Roten jetzt in den Play-offs, die am Freitagmittag in Nyon ausgelost werden. Bis zur lukrativen Gruppenphase in der Europa League ist es also nur noch ein Schritt.

Und Hannover 96 will da auf jeden Fall wieder hin, hat Blut geleckt. Im vergangenen Jahr kämpften sich die Niedersachsen sogar bis ins Viertelfinale, wo dann erst Endstation war. Das hat allen Beteiligten offenbar derart Spaß gemacht, dass man in dieser Saison 2012/13 nicht darauf verzichten will.  Dass die 96er die meiste Zeit alles unter Kontrolle hatte, sah auch Liam Buckley so: „Hannover war insgesamt sehr viel besser.  Sie haben den Sieg verdient. Aber ich bin stolz auf meine Mannschaft“, ergänzte der Coach der Dubliner.

Es waren ausgerechnet die beiden Innenverteidiger, die den Sieg für Hannover 96 herausschossen. Nach einer guten halben Stunde schlugen die Roten in einer insgesamt wenig berauschenden Partie das erste Mal zu. Einen Freistoß von Huszti verwertete Haggui zum 1:0 (32.). In der Anfangsphase der Partie hatten die 96er aber auch Glück, als beispielsweise Kenna das Leder nur an die Latte gejagt hatte (12.). Nach der Pause waren dann gerade einmal zwei Minuten verstrichen, als die Hausherren das zweite Tor nachlegten. Rausch hatte in die Mitte geflankt, Eggimann war heran geeilt und köpfte den Ball wuchtig unter den Querbalken (47.). Spätestens jetzt war alles klar. Hannover 96 hat die Play-offs in der Europa League erreicht, was auch Trainer Mirko Slomka positiv stimmte: „Insgesamt haben wir aus beiden Spielen viel mitgenommen und konnten schon einiges aus dem Hinspiel verbessern, den richtigen Rhythmus müssen wir aber noch finden“, analysierte Slomka.


Teilen:
Geh auf die Seite von: