Von Mariam Fall 0
Zusammenfassung

Hallen WM Istanbul: Zwei Mal Silber für Deutschland!

Und das war sie: die 14. Hallen-WM der Leichtathletik 2012 in Istanbul! Neben einer eher mäßigen Leistung der deutschen Mannschaft gingen die Amerikaner mit insgesamt 10 Goldemedaillen als klarer Sieger aus diesem Turnier hervor. Auch zwei neue Weltrekode konnten aufgestellt werden...


Am Sonntag gingen die 14. Hallenweltmeisterschaften der Leichtathletik in Istanbul zu Ende. Deutlicher Sieger waren dieses Mal die USA, die insgesamt 10 von 26 Titeln holten.  Auch die Deutsche Mannschaft konnte mit Kugelstoßer David Storl und Stabhochspringer Björn Otto immerhin zwei silberne Medaillen ergattern. Allerdings fiel die Bilanz insgesamt eher mäßig aus. "Die Mannschaft hat die Erwartungen in der Spitze erfüllt, aber gerade unsere jungen Hoffnungen haben ihre Chancen nicht immer genutzt. Da ist leider keiner über sich hinausgewachsen, David Storl einmal ausgenommen", äußerte sich der DLV-Cheftrainer Herbert Czingon gegenüber der Nachrichtenagentur dpa.  Das deutsche Team musste jedoch, im Zuge der Vorbereitungen für die olympischen Spiele, auf zahlreiche seiner Spitzenathleten verzichten. Das Fazit ist also keineswegs nur enttäuschend.

Ganz anders hingegegen bei den Amerikanern. Hier gewann u.a. der Olympiasierger von Athen, Justin Gatlin, den Titel über 60 Meter in herrausragenden 6,46 Sekunden. Laut Eurosport.de fehlten nur sieben Hundertstelsekunden zum Weltrekord seines Landsmanns und Maurice Greene. Mit seiner jetztigen Leistung ist Gatlin derzeit zumindest der schnellste Sprinter der Welt unterm Hallendach. Neben Gold über 4 x 400 Meter und einem neuen Titel im Weitsprung der Freiluft- Weltmeisterin Brittney Reese gelang dem amerikanischen Team darüber hinaus durch Ashton Eaton auch die Aufstellung eines neuen Weltrekords im Siebenkampf. Eaton erhöhte mit 6645 Zähler die Bestmarke um 77 Punkte.

Ein weiteren Weltrekord stellte auch die aus der Ukraine stammende Natalja Dobrynska auf. Den 20 Jahre alten Fünfkampf-Weltrekord konnte sie auf 5013 Punkte verbessern. Auch eines der wohl bekanntesten Gesichter der Leichtathletik, Stabhochspringerin und Olympiasiegerin Yelena Issinbajewa, ergatterte eine weiteren großen Titel ihrer Karriere. Zwar gelang es ihr mit 4,80 Metern nicht den eigenen Hallen-Weltrekord zu brechen, trotzdem reichte dies um erneut Gold zu gewinnen. Die Russin ist somit zum vierten Mal Hallenweltmeisterin in ihrer Disziplin.

Auch wenn das deutsche Team mitunter zu den Nationen mit den wenigsten Medaille gehört, so war die Hallen-WM in Istanbul auf jeden Fall ein Highlight! Und sicherlich  war diese auch für den ein oder Anderen ein Erlebnis jenseits aller Erwartungen...


Teilen:
Geh auf die Seite von: