Von Stephanie Neuberger 0
Privatsphäre schützen

Halle Berry: Paparazzi-Verbot für Kinder

Halle Berry ist ein Hollywood Star und wird daher auch im Alltag häufig fotografiert. Auch wenn sie mit ihrer Tochter Nahla unterwegs ist knipsen die Paparazzi drauf los. Sogar an der Schule von ihrer Tochter stehen die Fotografen. Das geht der Schauspielerin zu weit.


Wenn Hollywood-Stars Kinder bekommen, dann sind sie ebenfalls ein begehrtes Motiv für Fotografen. Schauspielerin Halle Berry geht dieses Interesse an ihrer Tochter zu weit. Die Oscarpreisträgerin fordert ein Paparazzi-Verbot für Kinder. Halle möchte ihre Tochter Nahla nicht in Magazinen sehen. Die Schauspielerin kann zwar nachvollziehen, warum sie als Person des öffentlichen Lebens fotografiert und abgedruckt wird, aber nicht warum ihr Kind in Zeitschriften landete. "Unsere Kinder sollten in Ruhe gelassen werden. Sie sind unschuldige Babys, die von diesen Magazinen nicht ausgenutzt werden sollten. Für mich ist es in Ordnung, ich kann damit leben, aber meine Kinder und die von ihrer Schule sollten nicht belästigt werden. Es ist einfach nicht richtig", sagte sie gegenüber "Access Hollywood".

Vor allem die Fotografen an der Schule ihrer vierjährigen Tochter sind für die Schauspielerin ein Problem. Denn die Fotografen zählen für Halle Berry, die sich in der Vergangenheit auch vor Stalkern fürchten musste, eine Gefahrenquelle. Es sei immerhin nicht auf den ersten Blick ersichtlich, was die Person vor der Schule beabsichtigt. "Wenn man diese unheimlichen Typen mit ihrer Kamera herumschleichen sieht, ist das schwierig für die Eltern, für mich, die Lehrer und den Schulvorsteher zu unterscheiden, wer ein Recht darauf hat, da zu sein oder nicht."

Halle Berry möchte sich nun gegen aufdringliche Paparazzi wehren und versucht auf lokaler Ebene in Los Angeles etwas zu verändern, damit ihre Tochter ohne allzu lästige Fotografen aufwachsen kann. Ob die Schauspielerin damit Erfolg hat, bleibt abzuwarten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: