Von Sabine Podeszwa 0
Darf sie nach Frankreich?

Halle Berry: Gerichtsentscheidung steht kurz bevor

Für Halle Berry könnte bald ein Traum in Erfüllung gehen: Ihr Umzug nach Frankreich mit Tochter Nahla. Doch was für die Schauspielerin ein Traum ist, ist für ihren Kindsvater und Ex-Freund Gabriel Aubrey ein Albtraum, denn eine normale Vater-Tochter-Beziehung wird in diesem Fall kaum möglich sein. Diese Woche könnte es zu einer Entscheidung des Gerichts kommen.


Laut TMZ nähert sich der Gerichtsprozess im Fall Halle Berry und ihrem Wunsch nach Frankreich zu ziehen nun dem Ende.  Vermutlich wird es diese Woche noch eine Entscheidung geben, die weitreichende Folgen für alle Beteiligten haben könnte.

Halle Berry benötigt vom Gericht die Erlaubnis mit ihrer Tochter Nahla dauerhaft nach Frankreich zu ihrem Lebensgefährten Olivier Martinez zu ziehen. Der Kindsvater Gabriel Aubry möchte dies verständlicherweise verhindern, zumal er in Los Angeles ansässig ist und im Falle eines Umzugs seiner Tochter, diese nur noch selten sehen könnte. Halle Berry dahingegen argumentiert, dass für Nahla in Los Angeles aufgrund der stetigen Belagerung durch Paparazzi kein normales Aufwachsen möglich ist.  Zudem ist sie laut TMZ mittlerweile ziemlich frustriert und möchte diesen Prozess langsam zu eine Abschluss bringen, um endlich ihr Leben weiterleben zu können so wie sie es möchte.

Eine schwierige Situation, unter der vor allem die kleine Nahla (4) leidet. Das Gericht hat offenbar bereits klar gemacht, dass es das Urteil im Beisein von Halle Berry und Gabriel Aubry verlesen möchte und davon absieht, es ihnen schriftlich mitzuteilen. Der Richter möchte persönlich mit den beiden sprechen. Wir sind gespannt, wie es in diesem Fall weitergeht.

 


Teilen:
Geh auf die Seite von: