Von Andrea Hornsteiner 0
Halle Berry im Sorgerechtsstreit

Halle Berry: Für ihre Tochter verschiebt sie ihren Umzug um 13 Jahre

Halle Berry denkt nicht daran, ohne ihre Tochter nach Frankreich zu ziehen. Stattdessen bleiben die Schauspielerin und ihr Freund Olivier Martinez weiterhin in Hollywood und warten bis Nahla volljährig ist und dann selbst entscheiden kann, wo sie wohnen möchte.


Aktuell beweist Halle Berry allen, dass sie eine liebende Mutter ist. Denn ihr zuliebe verzichtet sie auf das Leben, das sie derzeit eigentlich mit ihrem Freund Olivier Martinez in Frankreich geplant hat.

Vor Gerichte kämpfte die 46-Jährige kürzlich noch darum mit Nahla und ihrem Freund in dessen Heimatland Frankreich ziehen zu dürfen. Doch der leibliche Vater von Nahla, Gabriel Aubry, vereitelte dieses Vorhaben. Der Richter gab ihm Recht, dass der Umzug Nahlas Verhältnis zu ihrem Vater erheblich beeinflussen würde.

Jetzt will die hübsche Schauspielerin zum Wohle ihres Kindes das Beste daraus machen. Denn Halle Berry entschied nun: Sie will erst nach Frankreich ziehen, wenn ihre Tochter volljährig wird.

So stellte sie gegenüber der Zeitschrift "Hello" klar: "Wenn Nahla 18 ist, wird sie ihre eigenen Entscheidungen darüber treffen können, wo sie gerne leben möchte. Ich denke, wenn sie selbstständig ist, werden wir nach Frankreich ziehen."

Und das obwohl Nahla gerade einmal fünf Jahre alt ist. Das bedeutet, dass sich Halle Berry noch ganze 13 Jahre gedulden muss bis sie nach Frankreich ziehen kann. Doch sie scheint keine Zweifel daran zu haben, dass sie auch in ferner Zukunft noch mit Olivier Martinez liiert sein wird: "Ich will meine Tage in Frankreich beenden, da bin ich mir sicher!"


Teilen:
Geh auf die Seite von: