Von Nils Reschke 0
Neuer patzt und kassiert 1:3

Häme gegen Manuel Neuer erzürnt Bundestrainer Löw

Die Zuschauer in Nürnberg reagierten auf Manuel Neuers Patzer vor dem 1:3 auf ihre ganz eigene Art und Weise. Dem Bundestrainer gefiel das ganz und gar nicht.


3:0 gewonnen, 4:1 gewonnen, sechs Punkte eingefahren, Platz eins in der Gruppe C der WM-Qualifikation in Europa verteidigt. Mit dieser kurzen wie knappen Aufzählung ist eigentlich alles gesagt. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat am Doppelspieltag der WM-Qualifikation ihre Hausaufgaben gemacht. Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger. Das DFB-Team steht mit nun 16 Punkten und acht Zählern Vorsprung auf Irland, Schweden und Österreich unangefochten auf dem ersten Rang. Doch so klar ist das alles nicht.

Die Schweden, die aktuell noch zwei Spiele weniger auf ihrem Konto haben, können immer noch aus eigener Kraft an den deutschen Adlern vorbeiziehen. Dazu müssen sie ihre zwei nachzuholenden Matches gewinnen – und dann Deutschland vor heimischem Publikum besiegen. So kämen die Skandinavier auf 17 Punkte, einem mehr als die DFB-Elf derzeit gesammelt hat. Bundestrainer Joachim Löw wird deswegen nicht müde, vor allem auch die negativen Aspekte aus dem Spiel gegen Kasachstan hervorzuheben: „In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft, was die Konzentration betrifft, etwas nachgelassen. Da hätten wir noch mehr Tore erzielen müssen“, meinte Löw nach dem Abpfiff.

In einer Partie, die eigentlich früh entschieden war, stieß dem Bundestrainer aber dann noch etwas anderes sauer auf: „Den Fehler vor dem 3:1 muss man Manuel Neuer natürlich ankreiden. Was ich aber nicht gut finde, ist, dass man ihn danach auspfeift. Das ist nicht in Ordnung.“ Hintergrund: Manuel Neuer hatte sich direkt nach der Pause den Ball zu weit vorgelegt und so das 1:3 kassiert. Danach gab es Pfiffe und hämischen Beifall bei jeder Aktion der deutschen Nummer eins. Der Keeper selbst meinte: „Geschenke verteilt man normalerweise nicht. Das habe ich heute gemacht und dafür möchte ich mich entschuldigen.“ Es sei laut Neuer „wohl die Initialzündung dafür“ gewesen, dass die Mannschaft dann „eine schlechte zweite Halbzeit“ präsentierte.


Teilen:
Geh auf die Seite von: