Von Fabienne Claudinon 0
Bösartiger Hirntumor

GZSZ: „Tayfun“ geht es immer schlechter

„Tayfun“ und „Emily“ werden auf eine harte Probe gestellt. Nach der schlimmen Diagnose eines bösartigen Hirntumors geht es „Tayfun“ zunehmenden schlechter. Da wird „Emily“ erst wirklich bewusst, wie schlimm die Hirn-OP wirklich ist.

Ein Drama nach dem anderen bei GZSZ. Besonders „Tayfun“ (Tayfun Baydar, 41) hat es hart getroffen. Kaum haben er und „Emily“ (Anne Menden, 30) wieder zueinander gefunden, bekommt er eine schlimme Diagnose: bösartiger Hirntumor. Nun steht „Emilys“ Mann eine schwere OP bevor. Auch wenn es für die ganze Familie hart ist, möchte „Emily“ für „Tayfun“ da sein und tapfer mit der Situation umgehen.

Doch dem Kiosk-Besitzer geht es zunehmend schlechter. Der Tumor löst einen epileptischen Anfall bei „Tayfun“ aus. Ein Schock für „Emily" und ihren Bruder „Philip" (Jörn Schlönvoigt, 29). Es scheint so, als ob „Tayfun" mit seinem Leben schon abgeschlossen hätte. Diesen Eindruck gewinnt zumindest „Emily“ und stößt „Tayfun“ in ihrer Angst und Wut vor den Kopf. Wie sich das äußert, könnt ihr heute Abend um 19.40 Uhr bei GZSZ auf RTL sehen.

Wie es mit der „Ananas-Mörderin" „Maren" bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten" weitergeht, lest ihr hier.

Quiz icon
Frage 1 von 25

GZSZ Quiz Welches Traumpaar verließ im Dezember 2013 die Serie, kam aber 2015 wieder zurück?