Von Stephanie Neuberger 1
Von Patrick gelernt

"GZSZ"-Star Björn Harras: "Geld allein macht nicht glücklich"

"Gute Zeiten Schlechte Zeiten" Schauspieler Björn Harras verabschiedet sich aus der Serie. Seine Rolle Patrick Gerner stirbt einen dramatischen Serientod. Eins hat Björn von seiner Serienfigur gelernt. Geld alleine macht nicht glücklich.


Dass Björn Harras bei "Gute Zeiten Schlechte Zeiten" aussteigt, ist bereits seit einigen Wochen bekannt. Auch dass sein Charakter einen Serientod stirbt, ist mittlerweile Gewissheit. Der Schauspieler zieht nun eine Bilanz zu seiner Rolle. In einem Video auf RTL erklärt er, wie Patrick Gerner wirklich tickte. Dass er immer nach Geld, Macht und Liebe suchte, sich aber stets selbst im Weg stand.

Vor dreieinhalb Jahren war Björn erstmals als Patrick Graf später Gerner zu sehen. "Patrick kam mit einem Knall und brachte alles durcheinander, nun geht er auch so", sagt der Serienstar. Er wirbelte die Familie Gerne durcheinander. Brachte neue Handlungsstränge ein und seine Rolle sorgte für viel Action und Spannung. Echtes Glück fand Patrick aber nie. Weder in der Liebe noch bei seiner Familie oder im Geschäft. Björn Harras sagt über seine Serienrolle, dass Patrick eigentlich schwach war aber sich stark gab. Er gab immer etwas vor, was er gar nicht war. Er strebte nach etwas, was ihn an seinem Glück hinderte.

GROSSES PROMIPOOL-VOTING: WÄHLT "GZSZ" ZUR BESTEN SOAP 2012! Hier könnt ihr abstimmen.

Genau diese Erkenntnis nimmt der Schauspieler, der nach der Serie wieder verstärkt Theater spielen wird, mit. Von seinem Charakter hat er gelernt: „Versuche nicht, jemand zu sein, der du nicht bist. Geld allein oder das Streben nach Geld, macht nicht glücklich.“

Das Video ist ein schöner Abschluss für seine Rolle. Björn Harras hat seinen Charakter bei "GZSZ" offenbar gerne gespielt und nimmt zumindest eine Lehre aus seiner Rolle mit.


Teilen:
Geh auf die Seite von: