Von Nils Reschke 0
Sila Sahin & Jörn Schlönvoigt

GZSZ räumt bei den German Soap Awards 2012 groß ab

And the winner is... „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“! Die Kultserie auf RTL räumte beim German Soap Award, der am Wochenende zum zweiten Mal verliehen wurde, gleich drei Mal ab. Besonders wertvoll ist natürlich die Auszeichnung mit dem Jurypreis als beste Serie. Einen weiteren Jurypreis erhielt außerdem „Unter Uns“ für sozialverantwortliches Erzählen.


Der Ehrenpreis der Jury ging hingegen ging beim German Soap Award an die „Mutter der Nation“, Marie-Luise Marjan für ihre Rolle als Helga Beimer in der ARD-Vorabendserie „Lindenstraße“. Das besondere am German Soap Award, dessen Gala in der deutschen Hauptstadt Berlin zum zweiten Mal vergeben wurde, ist aber natürlich, dass es sich ansonsten um eine reine Internetabstimmung der Fans handelt. Das macht die Auszeichnung für alle beteiligten Schauspieler natürlich besonders wertvoll.

Nominiert werden Schauspielerinnen und ihre männliche Kollegen in sogenannten Seifenopern und Telenovelas. Als beste Schauspielerin wurde in diesem Jahr Lucy Scherer von „Sturm der Liebe“ ausgezeichnet. In der Kategorie „Bester Schauspieler“ gewann Wolfram Grandezka für seine Rolle in der ARD-Serie „Verbotene Liebe“. Die hübsche Sila Sahin aus „GZSZ“ durfte sich gleich über zwei Preise freuen: Zum einen wurde sie von den Fans in der Kategorie „Sexiest Woman“ gewählt, und durfte sich zudem noch über den Preis „Schönstes Liebespaar“ freuen, den Sila Sahin gemeinsam mit Jörn Schlönvoigt einheimste. Sarah Mühlhause aus „Anna und die Liebe“ gewann in der Kategorie „Bösester Fiesling“. Als beste Newcomerin wurde Caroline Frier für ihre Rolle in „Hand aufs Herz“ ausgezeichnet. Ihr Serienkollege Frederic Heidorn gewann den Preis „Sexiest Man“.

"

"

Keine Nominierungen wurden hingegen für den Fanpreis vorgegeben, sodass die Fans im Internet aus allen Darstellern die Qual der Wahl hatten und sich für Jo Weil und Kasia Borek per Voting entschieden. Doch nicht überall herrschte in Berlin Friede, Freude, Eierkuchen. Denn unter den Gästen zofften sich Kim Gloss und Rocco Stark, weil letzterer wohl gerne noch etwas länger bleiben wollte, die schwangere Kim aber viel lieber nach Haue wollte. „Die Hormone spielen verrückt, damit muss man sich abfinden“, nahm es Rocco gelassen – und setzte sich sogar durch. Muss Liebe schön sein. Und manchmal eben auch anstrengend.


Teilen:
Geh auf die Seite von: