Von Lena Gulder 0
Gemeinsamkeiten und Differenzen

"GZSZ"-Isabell Horn: Wie sehr ist sie "Pia"?

Isabell Horn gehört zu den Lieblingen von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Mit ihrer unkonventionellen Rolle der Pia bringt sie immer wieder frischen Wind in die Serie. Obwohl Isabell ihre Serienfigur mag, gab es eine Sache, die sie überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Was das wohl war?


"Gute Zeiten, schlechte Zeiten" ist die erfolgreichste deutsche Daily Soap. Das könnte auch an den abwechslungsreichen Charakteren liegen, von denen jeder seinen Teil zum Erfolg der Serie beiträgt. Eine der beliebtesten Figuren ist Pia Koch. Mit ihrer unkonventionellen Art und positiven Energie hat sie sich recht schnell in die Herzen der Zuschauer gespielt.

Hinter der ausgeflippten Pia steckt Schauspielerin Isabell Horn. Da sie ihre Rolle so authentisch spielt, fragt man sich, wie viel "Pia" in ihr steckt? Die 29-Jährige verriet gegenüber BILD, was sie mit ihrer Serienfigur teilt und wo sie sich voneinander distanzieren. So ist der "GZSZ"-Star begeistert von Pias Style. Dieser folgt keinen Standards, sondern ist sehr bunt und individuell. Isabell Horn konnte den Look sogar mitkreieren.

Doch gibt es auch an Seiten an Pia, die die Schauspielerin nicht unterstützt. So war sie kein Fan der Dreiecksbeziehung, die ihre Serienfigur im Gefühlschaos anfing, wie sie BILD verrät: "Ich war ehrlich gesagt froh, als es vorbei war. Ich persönlich kann das nicht nachvollziehen, daher war es auch eine Herausforderung, es zu spielen.“

Allgemein wird klar, dass Isabell Horn ihre Rolle nicht nur spielt, sondern auch lebt. Eine bessere Besetzung hätten die Produzenten wohl nicht finden können!


Teilen:
Geh auf die Seite von: