Von Anita Lienerth 0
Raul-Richter-Fans diskutieren

GZSZ-„Dominik“ ist hirntot: Sollen die Maschinen abgeschaltet werden?

„Elena“ und „Gerner“ stehen derzeit bei GZSZ vor einer Entscheidung, die niemandem zu wünschen ist. Nach seinem tragischen Unfall wird „Dominik" für hirntot erklärt, weswegen er nur noch mittels Maschinen am Leben gehalten wird. Doch sollen diese „Dominik“ noch länger künstlich am Leben erhalten oder sollen die Maschinen abgestellt werden?

Das GZSZ-Traumpaar „Dominik“ und „Elena“ hat erst vor wenigen Tagen geheiratet. Jedoch hält das Liebesglück der beiden nicht lange an, denn „Dominik“ gerät am Tag nach der überraschenden Hochzeitsfeier in einen tragischen Motorradunfall.

„Dominik“ ist hirntot

Der Unfall ist so schwerwiegend, dass „Dominik“ einen Hirntod erleidet. Er wird nur noch mittels Maschinen künstlich am Leben erhalten. Nun müssen „Elena“ und Vater „Jo Gerner“ entscheiden, ob sie diese abschalten wollen oder nicht.

Auf Facebook wird diskutiert

Das Thema wird auf der GZSZ-Facebook-Seite stark diskutiert. Da die Organe von „Dominik“ noch funktionieren, wird er vorerst noch an die Maschinen angeschlossen. Sein Leben wird so künstlich erhalten. Wenn bei einem Unfall der Hirntod eintritt und die Organe trotzdem in einem guten Zustand sind, wird der Patient künstlich am Leben erhalten, solange, bis sich die Angehörigen entscheiden, ob die Organe gespendet werden sollen oder nicht.

Wie sich „Gerner“ und „Elena“ entscheiden, wird sich in den kommenden Tagen bei GZSZ zeigen.


Teilen:
Geh auf die Seite von:
Voting
Ergebnisse >

Was würdet ihr an „Elenas“ und „Gerners“ Stelle machen?

Quiz icon
Frage 1 von 25

GZSZ Quiz Welches Traumpaar verließ im Dezember 2013 die Serie, kam aber 2015 wieder zurück?