Von Mark Read 0
Neuzugang

GZSZ: Adriana Möbius bringt französische Lebenslust mit

Ab dem 6. September dürfen sich die Fans von "Gute Zeiten schlechte Zeiten" über ein neues Gesicht in der Serie freuen. Die 21-jährige Adriana Möbius wird die junge Schauspielstudentin Julie Moreau aus Frankreich verkörpern. Oh là là!


In ein paar Wochen zieht etwas französisches Flair in die Welt von "GZSZ" ein. Mit der Schauspielstudentin Julie Moreau aus Frankreich, die ihre Semesterferien in Deutschland verbringt, wird es in der beliebten Soap den "Oh là là"-Faktor zu sehen geben. Gespielt wird Julie Moreau von der 21-jährigen Adriana Möbius, die zwar keine Französin ist, aber immerhin in Paris Schauspiel studiert. Und die außerdem jede Menge Erfahrung mit Multi-Kulti mitbringt.

Als Tochter einer ecuadorianischen Tänzerin und eines deutschen Schauspielers wuchs sie abwechselnd in zwei Ländern auf, die unterschiedlicher kaum sein könnten. "Das bin ich, ein Drittel aus Ecuador, ein Drittel aus Deutschland und ein Drittel ein bisschen von überall und nirgendwo her", lacht die 21-Jährige im Gespräch mit rtl.de. "Mein Leben: ein Puzzle aus Kulturen und Sprachen. Das klingt unglaublich cool, ist aber auch einfach sehr verwirrend."

In ihre Rolle bei "GZSZ" kann sich Adriana auch deshalb so gut hineinfühlen, weil es ihr selbst bei der Ankunft in Paris ganz ähnlich ging: "Ungefähr so wie Julie in Berlin ankommt, bin ich damals auch in Paris angekommen. Ich kannte fast niemanden, die Sprache war neu, die Kultur ganz anders." Das hat sich schnell gelegt, und auch Juilie Moreau wird es in der Serie nicht anders ergehen.

Julie besucht unter anderem die vielen Theater in Berlin, jobbt im "Vereinsheim" und bandelt natürlich mit einem der männlichen Darsteller an. Näheres gibt es ab dem 6. September auf RTL zu sehen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: