Von Mark Read 0

Gwyneth Paltrow: Süchtig nach frittiertem Essen


Gwyneth Paltrow ist eigentlich dafür bekannt, sehr auf ihre Figur zu achten. Man sagt der Schauspielerin nach, nur mikrobiotisch zu essen und stets auf ihre Ernährung zu schauen. Doch nun scheint es gar nicht zu stimmen, dass der Hollywood Star sich so strenge Ernährungsregeln auferlegt. Denn in der Talkshow von Conan O'Brien erzählte Paltrow nun, dass sie eine große Schwäche für alles hat, was frittiert ist. Sogar vor Insekten, die ins Fett getunkt worden sind, würde Gwyneth nicht zurückschrecken.

"Frittiertes Essen ist meine Schwäche. Ich bin keine Naschkatze. Du könntest eine Kakerlake in Teig anbraten und ich würde sie grundsätzlich essen." Das hätten wohl nur wenige von der Schauspielerin erwartet.

Ihre Liebe zu dem fettigen Essen ist während der Dreharbeiten ihres neuen Filmes "Country Strong" entstanden. Dafür verbrachte Gwyneth Paltrow einige Zeit in Nashville. Im Süden von Amerika wird gerne deftig gegessen und dort landet auch das eine oder andere frittierte Lebensmittel auf dem Teller. Für die Darstellerin war der Aufenthalt in Nashville nicht nur ein kulinarische Segen, wie sie dem Talkmaster erzählte.

"Ich habe noch nie so warme Menschen getroffen, so gute Musik gehört und so viel gebratenes Hühnchen gegessen. Ich könnte immer weitermachen. In einem Restaurant namens 'Whiskey Kitchen' sind die Süßkartoffel-Pommes Frites so lecker, die gebratenen Hähnchenschlegel erfüllen ihren Zweck und die Kekse sind die besten, die ich in Nashville probiert habe. Was will man mehr?" Auch Gwyneth Kinder, Apple (6) und Moses (4), bekommen zu Hause nun ab und zu frittiertes Essen aufgetischt und müssen die Leidenschaft ihrer Mutter teilen.

"Ich frittiere viele Pommes Frittes, geschmackvoll, also doppelt frittiert. Ich mache gebratene Zucchini, Fischstäbchen für die Kinder, frittiertes Hühnchen." Solange es auch noch anderes Essen gibt und es nicht auf die Figur schlägt, ist doch alles in Ordnung.


Teilen:
Geh auf die Seite von: