Von Kathy Yaruchyk 0
"Looking Hot"

Gwen Stefani entschuldigen sich für das umstrittene Musik-Video von No Doubt

Sie verkleiden sich wie Indianer, tragen Federkopfschmuck, machen Rauchzeichen und tanzen wie Wilde. Die Ureinwohner Amerikas fühlen sich durch das neue Video der Rock-Band "No Doubt" angegriffen und verletzt.


Erst am Freitag wurde das Video zum neuen Song von No Doubt "Looking Hot" im Internet veröffentlicht und sofort hagelte es an Kritik.

In "Looking Hot" reitet Frontsängerin Gwen Stefani als weiße Squaw verkleidet auf einem weißen Pferd, sie wird gefesselt und tanzt sexy vor Männern in Cowboy-Outfits. Viele Amerikaner halten das Video für einen Skandal, denn sie denken, dass die Ureinwohner Amerikas beleidigt werden. Es wird bemängelt, dass durch das Video die Kultur und die Rituale der Indianer ins Lächerliche gezogen werden.

In einem offiziellen Statement entschuldigte sich jetzt die Band: "Die Basis unserer multikulturellen Band sind Vielfältigkeit und die Wertschätzung anderer Kulturen. Es war niemals unsere Absicht, jemanden mit unserem neuen Video zu kränken oder zu verletzen. Wir wollten weder Ureinwohner Amerikas noch ihre Kultur oder Geschichte bagatellisieren", schrieb No Doubt auf ihrer Homepage.

Und weiter: "Wir haben begriffen, dass wir Menschen beleidigt haben. (...) Wir entschuldigen uns aufrichtig. Irgendjemanden zu verletzen, ist ganz und gar nicht unsere Art."

Mittlerweile wurde das Video aus Youtube und einigen anderen Seiten entfernt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: