Von Mark Read 0

Gunter Sachs: Abschied im kleinsten Kreis


Es war sein letzter Wille! Der berühmte Fotograf Gunter Sachs beging kürzlich Selbstmord. Er war der König der Society. Er wünschte sich einen Abschied im kleinsten Kreis der Familie und seinen engsten Freunden. Diesen letzten Wunsch erfüllten ihm die Familie und seine Freunde gerne. In Saanen in der Schweiz erwiesen sie Gunter Sachs nun die letzte Ehre und trugen ihn zu Grabe.

Trotzdem kam sein Tod sehr plötzlich und auch ziemlich überraschend. Für viele ist sein Selbstmord noch immer einfach nur unfassbar! Am letzten Wochenende setzte der 78-jährige Fotograf und Lebemann in seinem Schweizer Chalet in Gstaad seinem Leben selbst ein Ende. Nun verabschiedeten sich seine Familie und seine engsten Weggefährten von ihrem geliebten Vater, ihrem Ehemann und ihrem treuen Freund Gunter Sachs. Er soll ein wahrer Gentleman bis zu seinem Tod gewesen sein.

Es war Sachs' ausdrücklicher Wunsch, dass die Trauerfeier im kleinen Kreis in der Mauritiuskirche im schweizerischen Saanen stattfindet. Die gewählte evangelische Kirche im Berner Oberland war mit vielen Trauerkränzen, schönen Blumengebinden und Rosensträußen feierlich geschmückt.

Anwesend waren seine langjährige, 67-jährige Ehefrau Mirja Sachs und seine drei Söhne, der 55-jährige Rolf, der 39-jährige Christian Gunnar und der 28-jährige Claus Alexander Halifax. Sie erwiesen ihrem Vater die letzte Ehre. Eine Gedenkfeier für den internationalen Freundeskreis von Gunter Sachs ist zu einem späteren Zeitpunkt noch geplant. Hiermit will man auch den Bekannten und anderen Weggefährten des berühmten Fotografen die Möglichkeit geben, sich von Gunter Sachs zu verabschieden.

Herzliches Beileid an die trauernde Familie von Gunter Sachs.


Teilen:
Geh auf die Seite von: