Von Katharina Sammer 0
Der Designer kritisiert seine eigene Show

Guido Maria Kretschmer ist unzufrieden mit "Hotter than my Daughter"

Bei „Hotter than my Daughter“ stylt Modeexperte Guido Maria Kretschmer Mütter und ihre Töchter um. Das Konzept kommt bei Kandidatinnen und Zuschauern super an – nur einer hat trotzdem etwas auszusetzen: Guido selbst ist mit der Show noch nicht hundertprozentig zufrieden.

Guido Maria Kretschmer ist unzufrieden mit "Hotter than my Daughter".

Guido Maria Kretschmer.

(© Getty Images)

Guido Maria Kretschmers neue Show „Hotter than my Daughter“ ist ein voller Erfolg.  Neben "Shopping Queen" und einer neuen Staffel "Supertalent", in der er wieder in der Jury sitzt, verpasst der 49-Jährige im RTL-Nachmittagsprogramm Müttern und Töchtern ein neues Styling. Die Quoten stimmen, Zuschauer und auch die Kandidatinnen sind begeistert von dem Konzept. Nur der Modeexperte selbst ist noch nicht zufrieden.

Das gefällt ihm nicht

Guido findet, dass die Verwandlung der Mutter-Tochter-Paare in der Sendung nicht ausführlich genug gezeigt wird. „Wir hätten mehr Zeit und Ruhe gebraucht“, so der Designer gegenüber „Bild“. „Bei zwei Mutter-Tochter-Paaren pro Show konnte man leider nicht ausführlich zeigen, warum manche Frauen so aussehen, wie sie aussehen.“

Er will es besser machen

Vielleicht können Guidos Wünsche ja bald noch in die Tat umgesetzt werden. Der Sender RTL war so zufrieden mit der Sendung, dass sie um eine weitere Staffel verlängert wurde. Dann will der Designer seiner Show den letzten Schliff verpassen: „Das Grundgerüst bleibt, aber wir werden es ein bisschen tunen.“

 

Teilen:
Geh auf die Seite von: