Von Nils Reschke 1
Geschichte-Erzähler

Guido Knopp zieht beim ZDF einen Schlussstrich als Historiker vom Dienst

Für nicht wenige TV-Zuschauer ist er längst zu so etwas wie der Geschichten-Erzähler im deutschen Fernsehen geworden. Nur eines ist Guido Knopp gewiss nicht: ein Märchenonkel. Denn genau genommen erzählt Knopp Geschichte, nicht Geschichten.


Doch damit wird bald Schluss sein. Beim ZDF, wo er seit 1984 schon Redaktionsleiter ist, hängt der Historiker seinen Job an den Nagel. Guido Knopps letztes Projekt „Weltenbrand“ geht ab dem 18. September auf den Sender. Anfang 2013, in etwa dann, wenn Guido Knopp auch seinen 65. Geburtstag feiert, dankt er im Zweiten ab. Das ZDF muss sich also nach einen geeigneten Nachfolger für Knopp umschauen.

Die Dokureihe „Weltenbrand“ ist auf acht Teile ausgelegt, wovon die ersten drei Folgen ab dem 18. September jeweils am Dienstag ab 20.15 Uhr ausgestrahlt werden. Weiter geht es dann im neuen Jahr mit Staffel Nummer zwei und zusätzlichen Episoden der Dokumentation, die einen Gesamtblick auf die Jahre zwischen 1914 und 1945 werfen soll. In den ersten drei Folgen wird der Erste Weltkrieg abgehandelt. Begleitet wird die Reihe dann von Chef-Historiker Guido Knopp mit seinen fachlichen Kommentaren und Bemerkungen. Schon 1978 heuerte Knopp einst beim ZDF an, wo er nur sechs Jahre später zum Redaktionsleiter der Sparte Zeitgeschichte aufstieg.

Besonders bekannt wurde Guido Knopp durch die Sendereihe „ZDF History“, von der nach aktuellem Stand der Dinge noch nicht klar ist, ob sie fortgesetzt wird und falls ja, wer Guido Knopp dann als Moderator ersetzen soll. Das ZDF meinte nur knapp, dass es noch keinen Nachfolger geben würde. Beliebt beim Publikum handelte sich Guido Knopp aber auch so manche Kollegenschelte ein. Denn Geschichte emotional aufbereitet kommt in Fachkreisen nicht immer gut an, weswegen Guido Knopp nicht selten kritisiert wurde. Wenn es allerdings einem Menschen gelingt, vor allem auch jüngeres Publikum Geschichte näher zu bringen, warum muss das dann schlechtgeredet werden?


Teilen:
Geh auf die Seite von: