Von Steffen Trunk 1
Dramatische Not-OP

Großer Kinderwunsch: Carmen Geiss entging nur knapp dem Tod

Mit ihrer Kult-Dokusoap wurde Carmen (49) und Robert Geiss (49) bekannt, in der die beiden stets fröhlich und sorglos durch die Welt jetetten. Doch kaum einer weiß von den schweren Schicksalsschlägen, welche die Millionärsfamilie durchstehen musste. Bei Carmen ging es sogar um Leben und Tod.


Seit 2011 kann man dem Glamour-Paar Carmen und Robert Geiss in ihrer Dokusoap beim Shoppen, Reisen und Geschäftemachen zusehen. Viele würden gerne mit dem Leben der beiden tauschen, doch es ist nicht alles so reibungslos im Leben von Carmen und Robert verlaufen wie es auf den ersten Blick scheint. Nicht der Luxus, sondern die Gesundheit stehen bei der vierköpfigen Familie wohl an oberster Stelle.

In ihrem Buch "Von nix kommt nix – Voll auf Erfolgskurs mit den Geissens" liest man vor allem beim Thema Kinderkriegen ungewohnt ernste Worte. Erst nach neun furchtbaren Fehlgeburten konnte Carmen die beiden Töchter Davina Shakira (10) und Shania Tyra (8) auf die Welt bringen. „Die Fehlgeburten wurden beinahe zu einer Gewohnheit, so oft passierte mir dieses furchtbare Unglück", erklärt die heute 49-Jährige. Dies klingt schon tragisch und traurig genug, doch das Schicksal sollte auch weiterhin nicht Halt vor den Millionären machen.

Robert wäre fast Witwer geworden

Als die Ärzte eine Eileiterschwangerschaft zu spät erkannt hatten, musste Carmen notoperiert werden. Über ein Liter Blut sammelte sich im Magen. „Um ein Haar hätte ich meinen Robert an diesem Tag zu einem der jüngsten Witwer Kölns gemacht, aber es ging gerade noch mal gut", beschreibt die Blondine die bedrohliche Situation.

Regelmäßige Updates zu TV-Themen bekommt ihr bei Anmeldung für unseren kostenlosen Newsletter!


Teilen:
Geh auf die Seite von: