Von Mark Read 0
Auf der Bühne

Green Day: Sänger Billie Joe Armstrong teilt gegen Justin Bieber aus

Bei einem Auftritt auf einem Festival in Las Vegas wurden Green Day gezwungen, ihr Set zu verkürzen. Da rastete Sänger Billie Joe Armstrong aus und zog nebenbei noch über den an diesem Vorfall unbeteiligten Justin Bieber her.


Obwohl Green Day in den letzten Jahren unzählige Erfolge feierten und weltweit auf Platz eins der Charts standen, bleiben sie tief drinnen eine Punkrock-Band. Als solche lassen sich die US-Amerikaner ungern etwas vorschreiben. Als Green Day nun beim iHeart Radio Music Festival in Las Vegas wegen Terminproblemen gezwungen wurden, ihr Set um 20 Minuten zu verkürzen, platzte Sänger Billie Joe Armstrong der Kragen.

Erst beschwerte sich Armstrong lautstark und unter Zuhilfenahme mehrerer Schimpfwörter darüber, dass seiner Band nur noch eine Minute übrig bleiben sollte. Dann holte er zum Rundumschlag aus.

"Lasst mich euch eins sagen. Ich bin verdammt nochmal seit 1988 dabei. Und ihr wollt mir noch eine verdammte Minute lassen? Ihr wollt mich wohl verarschen! Was soll das? Ich bin verdammt nochmal nicht Justin Bieber, ihr Idioten!"

Dann zertrümmerte der 40-Jährige ganz Rockstar-mäßig seine Gitarre auf der Bühne und verabschiedete sich vom enttäuschten Publikum mit den Worten: "Wir lieben euch alle. Wir kommen wieder."

Und wir halten fest: Billie Joe Armstrong ist tatsächlich kein Justin Bieber.

Das neue Album von Green Day, "Uno!" ist am 21. September in Deutschland erschienen. Unsere Kritik zum Album könnt ihr hier nachlesen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: