Von Stephanie Neuberger 0
Musikwelt trauert

Grammy-Gewinner J.J. Cale verstorben

Sänger und Songwriter J.J. Cale ist verstorben. Wie offiziell bekannt gegeben wurde, erlag er in einem Krankenhaus den Folgen eines Herzinfarktes. Die gesamte Musikwelt trauert um einen talentierten Musiker.


Der Sänger und Komponist J.J. Cale verstarb im Alter von 74 Jahren an einem Herzinfarkt. Dies wurde auf seiner Internetseite bekanntgegeben. Der Musiker war in der Musikindustrie sehr geschätzt.

Mit seinem Song "Cocaine" feierte er seinen einzigen großen Charterfolg. Aber obwohl er stets Alben veröffentlichte, konnte er nie einen großen Hit landen. Anders war es mit den Song für Musikgrößen wie Eric Clapton, Johnny Cash (✝71), Deep Purple oder Carlos Santana (66). Die Musiker coverten seine Songs und landeten damit große Hits.

J.J. Cale war der Mann im Hintergrund, der die Öffentlichkeit mied. Er war für viele Superstars mit seinen Songs das Sprungbrett zum Erfolg. Selbst bekam er die gebührende Auszeichnung für sein Mitwirken am Album "The Road to Escondido" (2006) mit Eric Clapton. Dafür gewann er den Grammy als "Best Contemporary Blues Album".

Der Musiker und Songwriter J.J. Cale liebte die Musik und hinterlässt in der Industrie und bei seinen Musikerkollegen eine große Lücke.

Unser Beileid gilt seiner Familie und seinen Freunden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: