Von Nils Reschke 0
EM 2012 Viertelfinale

Goldköpfchen Cristiano Ronaldo torpediert Portugal ins Halbfinale

Zwei Mal hatte er es mit dem Fuß versucht, dann musste sein Goldköpfchen herhalten. Cristiano Ronaldo netzte in der 79. Minute zum alles entscheidenden Tor gegen Tschechien ein und beförderte seine Portugiesen damit ins Halbfinale.


Als das Spiel endlich abgepfiffen war, fiel allen ein Stein vom Herzen. Denn die portugiesischen Fußballer wussten sehr genau: Solche Matches sind eigentlich dazu prädestiniert, um den Spielverlauf komplett auf den Kopf zu stellen. Doch es ist ja noch einmal gut gegangen. Denn Portugal hat am Donnerstagabend den Auftakt der Viertelfinals gut überstanden und die Mannschaft aus Tschechien mit einem 1:0 (0:0)-Sieg nach Hause geschickt. Selber stehen die Portugiesen nun sogar schon in der Runde der besten vier Teams und treffen nun auf den Sieger der Partie zwischen Spanien und Frankreich. Diese Partie können sie sich jetzt erst einmal bequem auf dem Sofa in ihrem EM-Quartier anschauen.

Bei den Tschechen machte sich das Fehlen von Tomas Rosicky, der verletzt passen musste, mehr als deutlich bemerkbar. Von der Mannschaft von Michal Bilek ging so gut wie keine Gefahr aus. Man musste den Eindruck bekommen, die Tschechen seien gegen klar dominierende Portugiesen einzig und alleine darauf aus, das 0:0 erst in die Verlängerung, dann ins Elfmeterschießen zu retten, um irgendwie dieses erste Viertelfinale zu überstehen. Tatsächlich tat sich Portugal lange Zeit sehr schwer damit, das alles entscheidende Tor dann auch zu erzielen. Doch am Ende des Tages hatte Tschechien die Rechnung ohne Cristiano Ronaldo gemacht. Der Superstar von Real Madrid war wie schon gegen die Niederlande der Matchwinner.

Dabei war CR7 anfangs noch vom Pech verfolgt. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatte sich Ronaldo noch schön von seinem Bewacher Michal Kadlec gelöst, aus der Drehung direkt abgezogen – aber nur den Pfosten getroffen. Kurz nach der Pause stand bei einem Freistoß aus 24 Metern wieder der Pfosten im Weg. Und zwischen diesen beiden Szenen musste Petr Cech mehrere Male gegen Ronaldos Kollegen glänzend parieren. In der 79. Minute war dann aber auch der Keeper vom FC Chelsea machtlos. Nach einer Flanke sprintete Cristiano Ronaldo in diesen Ball und ließ Cech mit seinem Kopfball-Aufsetzer nicht den Hauch einer Chance. Portugal steht im Halbfinale!


Teilen:
Geh auf die Seite von: