Von Anja Dettner 0
Sozialdrama gewinnt in Cannes

Goldene Palme für „I, Daniel Blake“

Das Sozialdrama „I, Daniel Blake“ gewann die Goldene Palme

Das Sozialdrama „I, Daniel Blake“ gewann die Goldene Palme

(© Getty Images)

Die Filmfestspiele in Cannes sind gestern (22. Mai) zu Ende gegangen. Am Sonntagabend wurde nun der beste Film mit der Goldenen Palme ausgezeichnet. Der begehrte Titel ging an das Sozialdrama „I, Daniel Blake“.

Bei den 69. Filmfestspielen in Cannes versammelte sich die Crème de la Crème der internationalen Schauspieler und Filmemacher, die ihre neusten Filme vorstellten. Am gestrigen Sonntag wurde dann der große Gewinner, der beste Film, gekürt.

Die Goldene Palme geht in diesem Jahr an das Sozialdrama „I, Daniel Blake“ des Briten Ken Loach (79). Der Film handelt von einem Handwerker, gespielt von Dave Johns, der nach einer Herzattacke krankgeschrieben wird. Die Behörden verweigern ihm allerdings das Krankengeld.

Ken Loach ist dafür bekannt, in seinen Dramen die Schicksale sozial benachteiligter Menschen darzustellen. Bereits im Jahr 2006 gewann der 79-Jährige eine Goldene Palme für den Streifen „The Win That Shakes the Barley“.

Die deutsche Regisseurin Maren Ade (39), welche im Vorfeld als große Favoritin galt, ging mit „Toni Erdmann“ leider leer aus. 

Galerie: Die Cannes-Looks 2016!

Quiz icon
Frage 1 von 19

Hollywood Quiz Welches prominente Traumpaar hat nach zwölf gemeinsamen Jahren die Scheidung eingereicht?