Von Mark Read 0
Schwarzweiß ist in

Golden Globes: "The Artist" stiehlt selbst George Clooney die Schau

Am gestrigen Sonntag wurden in Los Angeles die begehrten Golden Globe Awards verliehen, die im Filmgeschäft gerne als Wegweiser für die Oscarverleihung im Februar genommen werden. Der große Gewinner der Gala war ein Streifen, der komplett ohne Ton auskommt – und George Clooney.


"The Artist" heißt der französische Film, der derzeit alle Kritiker in Freudentaumel versetzt. Als Reminiszenz an die großen Jahre des Hollywood-Stummfilms, also die 1920er Jahre, ist er komplett in schwarzweiß und ohne Ton gedreht. "The Artist" war bei den prestigeträchtigen Golden Globes in sechs Kategorien nominiert und gewann drei Preise. Er wurde als "Bester Film Komödie/Musical" ausgezeichnet, zudem schnappte sich Hauptdarsteller Jean Dujardin den Preis in seiner Kategorie und die Filmmusik von Ludovic Bource wurde ebenfalls prämiert.

Abseits des Hypes um "The Artist" wurde Hollywood-Darling George Clooney als bester Hauptdarsteller für seine Rolle im Drama "The Descendents" geehrt, darüber hinaus zum besten Film in dieser Kategorie wurde. Bei den Frauen gewann Meryl Streep für ihre Verkörperung der "Eisernen Lady" Margaret Thatcher im gleichnamigen Film. In der Sparte "Musical / Komödie" gewann bei den Frauen Michelle Williams, die in "My Week With Marylin" niemand geringeren als die Ikone Marylin Monroe spielte. Altmeister Martin Scorcese sahnte die Auszeichnung für die beste Regie in "Hugo" ab.

Ob die Golden Globes wirklich ein Fingerzeig für die Oscar-Verleihung am 26. Februar werden – man weiß es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Doch eines ist klar: Die Verleihung war eine tolle, farbenfrohe und natürlich Hollywood-reife Zeremonie, die sich hinter dem großen Bruder nicht verstecken muss.

Hier seht ihr die komplette Siegerliste mit allen Preisträgern


Teilen:
Geh auf die Seite von: