Von Mark Read 0

„Golden Girl“ Rue McClanahan ist tot


Als die männerfressende Blanche Devereux in der amerikanischen TV-Serie „Golden Girls“ feierte die Schauspielerin Rue McClanahan ihre wohl größten Erfolge. Jetzt erlag die 76-jährige Amerikanerin in ihrem Haus in Los Angeles einem Schlaganfall und verstarb im Kreise der anwesenden Familie.

Im Jahr 1997 erkrankte McClanahan an Brustkrebs, von dem sie bis zu ihrem Todestag nicht vollständig geheilt werden konnte. Im Januar dieses Jahres folgte die nächste und letzte Hiobsbotschaft für die populäre Schauspielerin: nach einer Bypass-Operation im November vergangenen Jahres erlitt Rue noch während ihrer Reha einen schweren Schlaganfall, von dem sie sich bis zuletzt nicht mehr erholen konnte.

In ihrer Rolle als Blanche Devereux verkörperte sie das Bild einer emanzipierten, sexuell befreiten Südstaatenschönheit und erlangte zusammen mit den anderen „Golden Girls“ Weltruhm und Kultstatus. 1987 wurde McClanahan für ihre schauspielerischen Leistungen sogar der Emmy verliehen.

Auch in ihrem Privatleben schätzte das „Golden Girl“ die Abwechslung. Rue McClanahan war sechs Mal verheiratet, hinterlässt einen Sohn und das letzte der vier „Golden Girls“, Betty White alias Rose.

In einem Interview mit der „New York Times“ formulierte die Schauspielerin 1985 treffend: „Die Wahrheit ist, dass das Kind in uns, unsere Jugend und die junge Frau, die wir waren, in uns weiterlebt.“

Und das wird die grandiose Rue McClanahan auch weiterhin, in den zahlreichen Erinnerungen vieler Fans von der einzigartigen Blanche Devereux.


Teilen:
Geh auf die Seite von: