Von Mark Read 0
Er wehrt sich

GNTM-Siegerin Jana Beller: Jetzt spricht ihr Freund Dimitri

In der vergangenen Woche eskalierte der Streit zwischen "Germany's Next Topmodel"-Gewinnerin Jana Beller und ihrem mittlerweile ehemaligen Management "ONEeins". Beide Seiten erhoben Anschuldigungen und erklärten, den Vertrag zuerst gekündigt zu haben. Ebenfalls ins Kreuzfeuer geriet Dimitri, der Freund von Jana.


Günther Klum, Vater von Heidi Klum, erklärte, dass Dimitri seine Liebste managen wollte und ihr schlechte Ratschläge erteilt habe.

"Das Problem mit Jana war ihr Freund Dimitri, der uns sagte, er hätte die letzte Entscheidung über alles, was Jana macht. Seitdem kam keiner mehr an sie heran", so Herr Klum zur "Bild"-Zeitung. Doch diesen Vorwurf möchte Dimitri nicht einfach hinnehmen und gab der Bild-Zeitung nun ebenfalls ein Interview, um sich zu verteidigen. Die letzten Wochen waren hart für das Paar. Jana verbrachte die Zeit zu Hause und versuchte, mit dem was über sie geschrieben wurde, umzugehen. Dimitri hat seiner Liebsten in dieser Zeit zur Seite gestanden. Allerdings musste der 25-jährige auch mit Vorwürfen gegen ihn zurechtkommen.

"Als ich das gelesen und gehört habe, war ich sehr erstaunt. Ich habe ja fast mit niemandem gesprochen. Ich kann ja meinetwegen der schwarze Peter sein, aber ich finde es nur schade, welcher Schaden Jana am Ende auch dadurch zugefügt wurde.“ Mittlerweile hat Jana eine neue Agentur gefunden, die sie vertritt. Im Interview mit der Zeitung betont Dimitri, dass er keine Ambitionen habe, seine Freundin zu managen.

"Nein, ich bin nicht ihr Manager, ich bin ihr Freund und Partner. Falls sie mich was fragt, dann helfe ihr auch gerne, aber ich habe überhaupt keine Ambition, sie zu managen. Ich war sehr traurig, als ich das gelesen habe.“ Tatsächlich möchte er nie mit Herrn Klum telefoniert haben und auch mit "ONEeins" habe er nur einmal gesprochen, als Jana verhindert war. Ansonsten hat sich Dimitri nach eigenen Angaben aus den beruflichen Entscheidungen von Jana Beller herausgehalten.

Die Fronten sind allem Anschein nach verhärtet. Wer die Wahrheit spricht, ist mittlerweile schwer herauszufinden. Allerdings ist in dieser Sache das letzte Wort sicherlich noch nicht gesprochen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: