Von Nils Reschke 1
Erste Folge

"Glööckler,Glanz und Gloria": Harald Glööckler lässt zum Auftakt die Hosen runter

Der Mann ist ein akribischer Arbeiter. Halb Prinz, halb Prinzessin: Harald Glööckler hat jetzt auch sein eigenes Format im Fernsehen, bei dem er bisweilen tief, zu tief blicken lässt. Und serviert wird auf VOX jede Menge Glanz und Gloria.


Da zappt man sich am Dienstagabend gelangweilt durch das Fernsehprogramm, das wegen zahlreicher Sommerpausen wenig Ergiebiges zu bieten hat, bleibt bei VOX hängen – und dann das! Schon wieder eine Doku-Soap. Nein, dieses Mal wird die Story rund um „Loddar“ Matthäus nicht weitererzählt. Und auch eine Quietsche-Mieze namens Katzenberger stolpert von einem Fettnäpfchen ins nächste. Bühne frei für Harald Glööckler, dem Prinz des Gläämours, wenn man so will. „Glööckler, Glanz und Gloria“ schimpft sich die neue Doku-Reihe auf VOX, die gestern tief blicken ließ. Manches Mal auch zu tief.

Denn wer will den Paradiesvogel Glööckler schon wie Gott ihn schuf lediglich in Unterhose sehen? Und dann wird gefachsimpelt, natürlich mit einem Schönheitschirurgen. Schnell noch eine Botox-Spritze hinterher, Bussi, bis zum nächsten Mal. Lässt man sich etwas auf die neue Doku-Soap aus dem Hause VOX mit all ihrem Glanz, Gloria und vor allem Glööckler ein, kann man ihr aber auch ein klein wenig Interessantes abgewinnen. Wie arbeitet der Meister, wie geht es an einem Set so zu? Es mag ja vieles inszeniert sein. Doch das liegt wohl am Hauptprotagonisten selbst. Denn Harald Glööckler, das bestreitet er nicht, sondern betont es nur noch deutlich, ist eine Gesamtinszenierung. Halbe Sachen, das wird schnell deutlich, macht der Designer keine.

Also wird dick Schminke aufgetragen – und irgendwie bekommt der TV-Zuschauer Glööckler dann doch ein Stück weit ungeschminkt. Einen Schwank aus seinem Leben. Wie die Arbeiten bei einem Fotoshooting für Bonprix. Das kommt alles andere als hausbacken herüber. Glööckler ist der Prince of Fashion und erwartet ganz viel Glamourfaktor auch von seiner Gefolgschaft. Da ist er unerbittlich, da ist Glööckler ganz Profi. Wer sich selbst davon überzeugen will: Drei weitere Folgen werden jeweils Dienstag ab 20.15 Uhr auf VOX ausgestrahlt.


Teilen:
Geh auf die Seite von:

Gib hier deinen Kommentar ab!
Petra A. 04. Jul. - 14:51 Uhr

Ich habe mir die Sendung gestern mit Interesse angesehen. Seit mehreren Jahren schätze ich Harald Glööckler als Designer und auch als Mensch (soweit ich das im Fernsehen beurteilen kann). Ja, er ist exzentrisch, warum auch nicht. Wichtig ist für mich, dass eine Persönlichkeit ehrlich ist und Harald Glööckler ist auch deshalb so sympatisch, weil er authentisch ist. Egal ob es seine Showinszenierungen sind oder sein Auftritt in einem Verkaufssender, in dem er seine Mode verkauft. Er hat einen besonderen Draht zu den Belangen der Frau und weiß sie vielfältig aufzumuntern und Mut zu zusprechen. Das gelingt ihm immer wieder mit einer Portion Spass und unermüdlicher Leidenschaft für die schönen Dinge des Lebens. Seine Mode ist wirklich frauenfreundlich und oft glamourös.
Harald Glööckler zeigt, dass man mit wirklichem unbedingtem Willen und viel Fleiß und Arbeit seine Ziele erreichen kann.
Ich jedenfalls freue mich für ihn über seine großen Erfolge. Ich gönne sie ihm von Herzen, denn das hat er nicht erreicht, weil er reich und schön geboren wurde, sondern durch viel Fleiß, Mut, Konsequenz und Durchhaltevermögen. Ich bin der Meinung, dass es solche herausragenden Persönlichkeiten viel zu wenig in unserer Gesellschaft gibt.
Ich jedenfalls werde die anderen Folgen von Glanz und Gloria ansehen, sofern es meine Zeit erlaubt. Und Harald Glööckler und seinem Lebensgefährten Herrn Schroth wünsche ich noch viele Erfolge und alles Glück dieser Welt.

23. Nov. - 21:38 Uhr

Nur eingeloggt möglich.