Von Kati Pierson 0
Im Interview

Glasperlenspiel: Goldene Schallplatte für die Single "Echt"

Glasperlenspiel - das sind Daniel Grunenberg und Carolin Niemczyk. Das baden-würtembergische Pop-Duo ist spätestens seit dem vierten Platz beim Bundesvision Song Contest eine der großen Pop-Hoffnungen Deutschlands. Jetzt wurde ihre Single "Echt" vergoldet.


150.000 Exemplare einer Single müssen für Veröffentlichungen nach dem 1. Januar 2003 in Deutschland verkauft werden, damit eine GOLD-Auszeichnung vorgenommen wird. Diese Hürde hat das Pop-Duo Glasperlenspiel mit ihrer Single "Echt" aus dem Jahr 2012 jetzt erreicht.Das erste Album "Beweg Dich mit mir" steht seit September in den Regalen und feierte auch schon den Einzug in den Albencharts bis auf Platz 15. Ob sie damit noch einmal nachlegen können?

So frisch vergoldet plauderte das Duo bei der "Freien Presse" im Interview über den Namen, die Musik und das ach so schwere Pop-Geschäft. Dabei kamen einige Neuigkeiten über das Duo heraus. Oder hätten Sie gewußt, dass der Name Glasperlenspiel seinen Ursprung im gleichnamigen Roman von Hermann Hesse und in einem selbgebauten Midi-Controller hatte?

"Mit dem Glasperlenspiel ist alles möglich" schreibt Hesse. Es ist eine Methapher für eine Art Weltformel. Wenn das mal nicht Erwartungen bei den Zuhörern weckt. Aber das sieht Daniel Grunenberg gelassen und als Anreiz zugleich. Im Interview sagte er: "Das war nicht unser Ziel. Wir wollen Hesse ja keine Konkurrenz machen. Aber die philosophische Idee, all die großen Dinge in eine einfache Formel zu bekommen finden wir schon spannend."

Glasperlenspiel macht Elektronik-Pop mit Dance-Elementen, aber auch die anderen Musikstile werden gerne angeschnitten. Trotzdem klingt es rund und harmonisch. Carolin Niemczyk verrät, warum das so ist. "Die Stücke entstehen meist ganz konventionell am Klavier oder an der Gitarre. Wir haben da aber keine feste Formel, manchmal entwickelt sich auch etwas aus einem Synthie-Lauf. Man wandelt ja als Musiker gern durch die Stile, und wir hören oft gute englische Elektronik-Bands wie Depeche Mode. Andererseits verwenden auch sehr gern Dance-Elemente."

Auch ein Rezept für die stressige Musikbranche haben die Zwei - Sie lassen der Inspiration freien Lauf und erzwingen nicht und niemanden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: