Von Kati Pierson 0
Ab März bei RTL

Gitte Haenning tanzt bei "Let's Dance"

Jetzt ist es amtlich - zumindest laut einem "Bild"-Bericht: Gitte Haenning wird bei "Let's Dance" mittanzen. Ab März 2012 fliegen bei RTL wieder die Tanzpaare übers Parkett und anschließend auch raus. Nach Kristina Bach, Wayne Carpendale und Wolke Hegenbarth ist diesen Jahr Gitte Haenning mit von der Party.


Gitte Haenning (65) wird ab März bei der RTL-Tanzshow "Let's Dance" antreten. Im Jahr 2011 konnte Maite Kelly alle überzeugen und wird dieses Jahr deshalb mit Motsi Mabuse zusammen in der Jury sitzen. Das dritte Jury-Mitglied steht jedoch noch nicht fest.

Fest steht aber, das die Dänin und Wahlberlinerin, seit ihrem Hit "Ich will nen Cowboy als Mann" nicht mehr aus der deutschen Schlager- udn auch Jazz-Szene wegzudenken ist. Musikalisch hat sie sich seit ihren ersten Schritten im Showbiz - nämlich als skandinavischer Kinderstar mit dem Titel "Ich heirate Papi" - enorm weiterentwickelt.

In den 60er Jahren - als Conny und Peter so langsam aber sicher aus der Mode kamen - eroberte ein Pärchen, sie blond und er schwarz, die Kinoleinwände und Charts. Rex & Gitte - wurden zum Traumpaar des deutschen Schlagers. "Vom Stadtpark die Laternen", "Wenn Du musikalisch bist", "Zwei auf einer Bank" und "Hokuspokus" eroberten die Charts in Dänemark und Deutschland sogar bis auf Platz 1. Mit einigen Musik-Filmen z.B. "Jetzt dreht die Welt sich nur um Dich" eroberten die zwei die Kinoleinwände.

Zeitgleich sorgten beide Künstler aber auch für Solo-Platten. Gitte hielt sich dabei sprachlich in zwei Gefilden auf. Zum einen erschienen Platten mit dänischen Titeln zum anderen Platten in Deutschland. "Nur ein bisschen Glück", "Er hat ein Motorboot", "Millionär", "Weiße Rosen", "Dann kamst Du", "Regenbogen" und "Man muss schließlich auch mal nein sagen können" sind nur einige Titel aus dieser Zeit.

Ende der 60er Jahre kam die berufliche Trennung von Rex Gildo. Danach gab es bei diversen Fernsehsendern vier Personality-Shows. Es entstanden Kassenschlager wie "So schön kann doch kein Mann sein", "Ich hab die Liebe verspielt in Monte Carlo".

Anfang der 80er Jahre wagte die blonde Dänin den Imagewechsel von der seichten Muse und den Gassenhauern hin zur ernst zunehmenden Pop-Interpretin. "Freu dich bloß nicht zu früh", "Die Frau die dich liebt", "Ich will alles", "Jetzt erst recht" und "Sonne und Mond" sind in dieser Zeit entstanden. In dieser Zeit entstanden auch einige Konzeptalben von denen 1983 - Berührungen mit einer Goldenen Schallplatte geehrt wurde.

In den 90er Jahren richtete sie ihr Augenmerk auf die Musicalbühnen und auf den Jazz. 1997 wurde ihr Jazz-Konzert "Songs for my father" für ihren Vater Otto Haenning ein Highlight und als Live-CD veröffentlicht.

2004-2007 standen Gitte Haenning, Siw Malmkvist und Whenke Myhre über 500 Mal in Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Stuttgart, Bremen, in der Schweiz und in Österreich sowie an zahlreichen anderen Orten auf der Bühne - der Grund war ihre "Gitte, Siw, Whenke - Show".

2008-2010 ging es dann mit "Ich will alles" - Die Gitte Haenning Story auf Tournee durch Deutschland passend zu dem gleich namigen Album aus dem Jahre 2007.

Ihr aktuelles Album heißt "Was ihr wollt" und neben alten Titeln in einem wirklichen schönem neuen teilweise jazzigem Gewand sind dort auch vier neue Titel zu hören.  Und es katapultierte sie nach 27 Jahren zum ersten mal wieder in die deutschen Charts.

Ab März 2012 steht sie dann als Kandidatin bei Let's Dance im Rampenlicht. Auf dieses lebenslustige urkomische Energiebündel darf man dann wirklich gespannt sein.


Teilen:
Geh auf die Seite von: