Von Jasmin Pospiech 0
Sie lebt jetzt viel bewusster

Gitte Haenning hat den Tod ihrer geliebten Schwester überwunden

Die deutsche Schlagersängerin Gitte Haenning musste in den vergangenen Monaten viel durchmachen. Erst starb ihre Mutter und nun vor 6 Monaten ihre Schwester Jette. Jetzt, 6 Monate später, zeigte sie sich wieder erstmals der Öffentlichkeit und verriet schonungslos offen, wie es ihr nun geht und welche Lehre sie daraus gezogen hat.


Wie tapfer!

Gitte Haenning (66) hat in den letzten zwei Jahren schon so einige schmerzhafte Schicksalsschläge durchlebt. 2010 verstarb ihre Mutter Erna an ihrem jahrelangen Leiden, 5 Jahre mussten sie und ihre Schwester Jette 5 um ihre todkranke Mutter bangen. Im April diesen Jahres hatte es dann auch ihre geliebte Schwester erwischt. Diese verstarb mit 69 Jahren an ihrem schweren Krebsleiden.

Genau zu dieser Zeit nahm die beliebte Schlagersängerin an der TV-Tanzshow "Let's Dance" teil, während der Show erfuhr sie von Jettes Tod und stieg mit den Worten aus: „Meine Familie braucht mich jetzt, und ich brauche Zeit, um diesen großen Schmerz zu verarbeiten!“, wie sie damals bunte.de erzählte.

Jetzt, 6 Monate danach, scheint sie sich wieder gefangen zu haben. Erstmals zeigte sie sich wieder der Öffentlichkeit auf der "Künstler gegen Aids"-Charity-Gala in Berlin, die dem verstorbenen Comedian Dirk Bach gewidmet war. Strahlend schön schritt sie über den roten Teppich und erzählte den anwesenden Reportern, dass es ihr wieder gut gehe und dass sie ihr Leben jetzt erst recht in vollen Zügen auskosten werde: „Man kann nicht wissen, ob man morgen noch lebt – so lebe ich. Das macht das Leben sehr wertvoll.“

Wir finden: Gitte hat recht! "Carpe Diem - Nutze den Tag" ist mehr als nur ein Lebensmotto!


Teilen:
Geh auf die Seite von: