Von Jasmin Pospiech 0
"Es ist mein Körper"

Gina-Lisa Lohfink verteidigt ihre Schönheits-OPs

It-Girl Gina-Lisa Lohfink hat schon unzählige Schönheits-OPs hinter sich. Dennoch will sie nicht aufhören. Ist sie etwa schon süchtig danach? Und wird sie etwa enden wie Pornosternchen "Sexy Cora"?


Dass an Gina-Lisa Lohfink (26) nicht alles echt ist, kann wohl sogar ein Blinder erkennen. Aus ihren unzähligen Beauty-OPs hat das It-Girl auch nie einen Hehl gemacht. Busenvergrößerung, Hair-Extensions, Botox und Lippen aufspritzen - all das hat die ehemalige "Germany's Next Topmodel"-Teilnehmerin schon ausprobiert. Naturbelassene Körperteile hat Gina-Lisa nicht mehr viele, doch sie geht offen damit um und liebt es, sich ständig zu verändern.

Nun mehren sich allerdings die Stimmen, die behaupten, die dralle Blondine kenne ihre Grenzen nicht mehr. Ihre Rundungen und Lippen würden immer üppiger werden, so dass es langsam nicht mehr schön sei. Sogar die Behauptung von "krankhafter Schönheitssucht" machte die Runde.

Davon will Gina-Lisa jedenfalls nichts wissen und tut es völlig entrüstet im Interview mit dem Fernsehsender RTL als Hirngespinste ab: „Die tun grade so, als ob ich‘s grad wieder frisch gemacht habe. Hey Leute, wacht alle auf, ich hab schon lange meine Brüste gemacht. Ich steh dazu! Ich bin kein Mensch, der lügt. Ich habe meine Brüste gemacht, Botox, meine Lippen.“ und weiter: „Bin ich jetzt ein schlechter Mensch? Oder bin ich jetzt verkehrt, weil ich das gemacht hab? Ich denk nicht. Ist doch mein Körper!“

Da hat sie allerdings Recht, doch auch der Körper kann irgendwann die ganzen OP-Strapazen nicht mehr ertragen. So gesehen bei Pornostar "Sexy Cora", die Anfang 2011 während ihrer fünften Brustvergrößerung ins Koma gefallen und gestorben ist.

Hoffentlich erleidet Gina-Lisa nicht dasselbe Schicksal!

[poll id=126]


Teilen:
Geh auf die Seite von: