Von Olga Lügenscheidt 0
Muss das sein?

Gina-Lisa: Das Märchen von einer, die sich auszog, um adelig zu werden

Schock! Seit wenigen Tagen gehört Gina-Lisa Lohfink, das weltbekannte ... na ja, Model, zum alten Adel! Auch Olga Lügenscheidt fiel aus allen Wolken, als sie von der Adoption durch Frédéric von Anhalt hörte. Nun hat sich unsere knallharte Expertin wieder berappelt und bringt ihre Gedanken zu Papier. Viel Spaß!


Also, diesen Wochenanfang wird nichts mehr toppen können! Den halte ich in allen Ehren! Kein Meteoriteneinschlag, keine zweite Wirtschaftskrise und keine geheimen Hochzeitsbilder von Brangelina würden mich so verwirren und beinahe mundtod machen wie diese Neuigkeiten! Haltet euch fest, denn dieses Mal erzähle ich euch die Geschichte von einem einfachen Mädchen vom Lande, das nach wirklich guter PR-Vermaktung und drei,vier Körbchengrößen mehr das Licht der Adligen in LA erhofft zu erblicken. Aber was wird der Preis für so viel goldenes Glück wohl sein? Werden die prallen Äpfelchen noch im Korsett des Ruhmes mit vollem Stolz präsentiert werden dürfen, oder wird sich das holde Kind den gemeinen Forderungen ihres neuen Vaters beugen müssen?

Die Welt stand still, als der Party-Prinz aus L.A., die Rede ist hier von Frédéric Prinz von Anhalt, die dralle Blö(n)dine Gina-Lisa Lohfink am Montag zu seiner adligen Adoptivtochter kürte. Der Ritterschlag machte die Reality-TV-Diva auf die Schnelle zu Nadja Anna Gina Lisa Prinzessin von Anhalt, Herzogin von Sachsen und Westfalen, Gräfin von Askanien. Zu dem Prinz muss ich ja bestimmt nicht mehr viel sagen, denn nach der Ehe mit Zsa Zsa Gabor und etlichen peinlichen Auftritten kennt diesen vermeintlichen Adligen wohl jeder – auch wenn man es nicht möchte. Ich denke, dass sich hier zwei wirklich schräge (Witz)Figuren gefunden haben und der neue Papa wie die Faust aufs Auge oder wie eine dritte Brust zu Gina-Lisa passt!

Nicht genug, dass man in diesem von der Presse fälschlicherweise zum It-Girl ausgerufenen Mädel alle Blondinenwitze vereint findet, die die Welt je gehört hat. Nein, man muss auch noch seit der 3. GNTM-Staffel alle möglichen und todlangweiligen Gruselgeschichten von der "Zack, die Bohne"-Frau hören. Interessiert es irgendjemanden, ob sie ein Sexvideo gedreht hat? Dreht sich irgendjemand um, wenn es heißt, dass sie in Marc Terenzis erstem Film mitgespielt hat? Natürlich nicht! Denn ein Sexvideo gehört ja wohl schon zum Inventar jeder drittklassigen Prominenten und wer kennt schon noch Marc Terenzi? Eine lesbische Beziehung zu der in der Versenkung verschwundenen Sängerin Loona hilft da auch nicht mehr, das Boot zu kitten.

Und jetzt das! Denkt das blonde Busenwunder wirklich, sich in die Reihe der englischen Royals einreihen zu können – nur weil ihr Name jetzt zwei Zeilen und eine Minute unseres Lebens in Anspruch nimmt? Vor allem da ihr neuer Papa ja auch schon viel zur öffentlichen Erheiterung beigetragen hat. Vermutlich hat sie sich gedacht, ein bisschen blaues Blut könnte ja nicht schaden! Und der alte Saunabetreiber von Anhalt hat bestimmt auch nichts gegen junges, knackiges Gemüse in seiner Patchwork-Familie!

Dass es aber selbstverständlich Regeln gibt, wenn man sich in der Welt der Adeligen herumtreibt, hat die TV-Göre wahrscheinlich nicht gewusst. Denn ein adrettes Aussehen, gehobene Umgangsformen und eine etwas bedecktere Gaderobe gehören nun mal zum Royal-Style. Da sich unsere Prinzessin aber schon als Gina-Lisa bei Germany’s Next Topmodel schlichtweg geweigert hat, auf ihre Clownschminke zu verzichten, wird diese Geschichte noch ein sehr interessantes Ende nehmen!

Seid gespannt oder seid es nicht, denn die Welt wird sich auch nach einer Adoptiv-Adeligen immer noch weiter drehen! In diesem Sinne eine wunderschöne Woche! Bisous.


Teilen:
Geh auf die Seite von: