Von Nils Reschke 0
Absolute Mehrheit

Geschickt eingefädelt: Stefan Raab geht Duell mit Günther Jauch aus dem Weg

Stefan Raab hat bei Pro Sieben so etwas wie Narrenfreiheit. Mit „Schlag den Raab“ sendet er regelmäßig weit über die mitternächtliche Stunde hinaus. Dazu zählen – wie an diesem Samstag – Stock Car Crash Challenges, eine Wok-WM oder auch ein Turmspringen zum Portfolio des Tausendsassas aus Köln, der sich nun sogar auf ganz dünnes Eis wagt.


Der Polit-Talk ist Stefan Raabs nächste Herausforderung. Darüber hat Promipool.de bereits berichtet. Und auch darüber, dass der Entertainer mit seiner Show „Absolute Mehrheit“ den etablierten Talks den Rang ablaufen will. Doch vorerst dürfte aus dem Duell eher eine Mogelpackung werden. Zumindest, was den Vergleich der Quoten betrifft.

Zwar startet „Absolute Mehrheit“ am 11. November, also einem Sonntag. Ein direktes Quoten-Duell mit der Konkurrenz rund um Günther Jauch auf der ARD wird es dennoch nicht geben. Der Grund ist simpel: Zuvor zeigt Pro Sieben nämlich zum ersten Mal im Free-TV den Spielfilm „The Social Network“, die Geschichte von Facebook und dessen Gründer Mark Zuckerberg. Erst danach geht Raab auf Sendung – um 22.45 Uhr. Dann aber ist Günther Jauch mit seinem Format auf der ARD gerade beendet. Die ARD zeigt Sonntags in der Regel den „Tatort“ oder einen „Polizeiruf“ mit jeweils 90 Minuten Länge ohne Werbeunterbrechungen. Die Blockbuster auf Pro Sieben dauern wesentlich länger, nicht nur wegen der Werbung. „The Social Network“ kommt sogar auf 150 Minuten. Somit gibt es kein Duell Raab vs. Jauch – zumindest nicht am 11. November.

Zu den Gästen seiner ersten Sendung wollte sich Stefan Raab bislang noch nicht äußern, versprach aber vollmundig: „Uns wird gerade die Bude eingerannt. Wir haben im Prinzip die freie Auswahl.“ Konkret wurde Raab nicht, denn die Gäste orientieren sich natürlich an den Themen, und die sollen sich nach Möglichkeit nach dem zuvor gezeigten Spielfilm richten. In diesem Fall wird es bei der Premiere also vermutlich um die „Neuen Medien“ gehen.  Aber warum überhaupt noch ein Talk? Raab: „Talkshow – das ist geil. Der Markt ist total zu, da sagt jeder: Lass es sein! Das hat mich total motiviert.“ Wir werden sehen, wie „Absolute Mehrheit“ tatsächlich ankommt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: